Games.ch

Diablo 3

Konsole vs. PC 2: Konsolenversion macht "Dupen" möglich

News tatanka

Erinnert ihr euch an die Nachricht, dass "Diablo 3" nur auf der Konsole im Offline-Modus gezockt werden kann, nicht aber offline auf dem PC? Im Klartext heisst das für alle Konsoleros: Euer Charakter und dessen Inventar werden direkt auf der Konsole gespeichert. Die Charaktere der PC-Spieler hingegen werden online abgespeichert. Doch genau diesen auf der Konsole gelevelten und abgespeicherten Charakter könnt ihr auch ebenso online spielen.

ScreenshotSo weit, so gut. Krass ist nur: Wer online einen "Diablo 3"-Gegenstand beispielsweise auf dem Basar von Caldeum handelt und auf der Konsole den letzten Spielstand erneut lädt, der hat diesen Gegenstand immer noch. Oder wieder. Diese Lücke in der Programmierung - und dass dadurch das "Dupen" (von englisch: "duplicate", verdoppeln oder Duplikat) von Gegenständen möglich ist - wird in verschiedenen "Diablo-3"-Foren heiss diskutiert. 

Bevor ihr jetzt aber gleich "Hurra" schreit und glaubt, einen Goldesel gefunden zu haben: Absichtliches "Dupen" gilt bei Blizzard - ebenso wie in den meisten anderen Online-Rollenspielen - als "Cheaten" (betrügen) und kann zur Sperrung eures Accounts und CD-Keys führen. Und den Spass am Spiel versaut ihr euch und anderen auch.

Zudem hat Blizzard für "Diablo 3" gegen "Duping" noch "Warden", den Wächter. Dieses Schutzprogramm scannt das Inventar der Spieler nach gedupten Gegenständen. Denn diese besitzen eine unverwechselbare ID. Wird diese ID erkannt, dann löscht "Warden" den gedupten Gegenstand aus eurem Inventar. 

Auch wenn "Dupen" also möglich ist - der Preis, den ihr dafür bezahlt, ist viel zu hoch. 

Was meint ihr dazu?

Kommentare