Games.ch

Entwickler sprechen über Update-Pläne von Doom

Deathmatch, Singleplayer, Snapmap uvm.

News Richard Nold

Auf der QuakeCon 2016 sprach Executive Producer Marty Stratton über die Pläne zukünftiger Updates für Doom und gab bereits erste Details preis.

Screenshot

Seit dem Release von „Doom“ im Mai 2016, arbeitet id Software an zusätzlichen Inhalten und Features für das Spiel, zuletzt erschien etwa der Multiplayer-DLC namens „Unto the Evil“. An welchen weiteren Updates das Team derweil arbeitet, verriet nun Stratton. Demnach sei ein sogenannter „Free-for-All-Deathmatch“-Modus in Entwicklung, bei dem es einmal nicht um Teamplay geht, sondern jeder Spieler auf sich alleingestellt ist. Ob der Modus auch Dämonen Power-Ups beinhalten wird, haben sich die Entwickler noch nicht entschieden.

Auch eine neue Spielvariante des der Kampagne sei aktuell in Planung – nämlich eine Art Time- oder Score-Attack, wie es Stratton beschreibt. Konkrete Details nennt er hier zwar nicht, doch der Modus soll eine neue Herausforderung für Spieler darstellen, bei dem es Skill zu beweisen gilt. Des Weiteren sollen auch irgendwann „Private Matches“ folgen, bei denen man selbst Einstellungen am Spiel vornehmen kann. Zusätzlich wird weiter am Map-Editor namens „Snapmap“ gewerkelt. Hier arbeite man aktuell daran, dass sich Karten einfacher anhand konkreter Suchkriterien finden lassen.

Kommentare