Games.ch

Elite: Dangerous

David Braben will es nochmal wissen

News Björn

Elite, bei diesem Namen denken die älteren unter uns wohl mit Wehmut an ungezählte Stunden, Sterne und natürlich an Johann Strauss zurück. Moment Johann Strauss, war das nicht dieser Komponist aus dem 19. Jahrhundert, ganz genau!

Denn wenn wir damals in Elite angedockt haben lief im Hintergrund Strauss, immer und immer wieder. Es war der wohl eingängigste Soundtrack in einem Videospiel und dennoch wurde es nie nervig.

Ansonsten drehte sich in Elite alles um den Weltraum, Raumschiffe und Stationen und das in für heutige Verhältnisse grottenschlechter Grafik. Stationen und Schiffe waren zwar schon dreidimensional, was für damalige Verhältnisse revolutionär war, bestanden jedoch nur aus Strichen ohne Texturen oder ähnliches.

Dennoch begeisterte Elite mit ungeahnter Spieltiefe und wohl kaum ein Spieler hat alle der mehreren tausend Planeten und Stationen besucht.

Braben möchte all dies nun in die aktuelle Zeit bringen und sammelt dafür aktuell via Kickstarter Spenden. Benötigt werden 1,5 Millionen US Dollar von denen bereits jetzt knapp 400.000 Dollar zugesichert wurden.

Zu sehen gibt es vom Spiel bislang allerdings nichts.

Kommentare