Games.ch

gamescom

Partnerland 2012: Korea

News Roger

Nach UK im vergangenen Jahr präsentiert sich ein weiteres führendes Land für Online- und Browsergames auf weltweit grösstem Messe- und Eventhighlight in Köln – Koelnmesse, BIU und KOCCA (Korean Culture & Content Agency) kooperieren

Die gamescom 2012 wirft bereits ihre Schatten voraus. Nach der Bekanntgabe der Vergrösserung auf 140.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche folgt mit der Bekanntgabe des Partnerlands 2012 eine weitere Neuheit. Korea – das weltweit führende Land für Online- und Browsergames – ist offizielles Partnerland der gamescom 2012. Veranstalter Koelnmesse und der ideelle Träger BIU (Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V.) unterzeichneten mit der KOCCA (Korean Culture & Content Agency) den Vertrag für die entsprechende Präsentation im Rahmen des weltweit grössten Messe- und Eventhighlights für interaktive Spiele. Nach zuvor Kanada (Amerika) und Grossbritannien (Europa) schlägt die gamescom jetzt mit dem Partnerland Korea die Brücke in den asiatischen Spielemarkt.

„Korea ist aufgrund seiner herausragenden Stellung im Bereich Online- und Browsergames für viele europäische Unternehmen ein sehr attraktiver, zukunftsweisender Markt. Von diesem Partnerland profitierten alle Player gleichermassen.“Dr. Olaf Coenen, Geschäftsführer von Electronic Arts Deutschland und Vorstandssprecher des Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) e.V. 
„Nach erfolgreicher Internationalisierung und Etablierung des Themas Online- und Browsergames u.a. mit der online world in Halle 9 erhält die gamescom mit dem Partnerland Korea einen weiteren starken Impuls.“  Katharina C. Hamma, Geschäftführerin der Koelnmesse GmbH
„Partnerland der gamescom zu sein ist im Hinblick auf unsere internationale Ausrichtung ein weiterer wichtiger Schritt. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Köln.“Lee Jae-woong, Präsident & CEO, KOCCA

Unternehmen, wie beispielsweise NCsoft und Nexon führten 2011 bereits die Riege der führenden Online- und Browsergames-Anbieter auf der gamescom an. Rund 20 Unternehmen aus Korea stellten in diesem Jahr in Köln aus. Neben dem Partnerland präsentierten sich insgesamt zehn weitere Länder mit führenden Unternehmen in der interaktiven Unterhaltung im Rahmen von Ländergemeinschaftsständen.

 

Kommentare