Games.ch

gamescom

Die kreativsten Computerkreationen suchen ihren Meister

News Roger

Casemodder aus aller Welt kämpfen auch dieses Jah in Köln an der internationalen Deutschen Meisterschaft – erstmalig stellt sich auch eine Frau dem Wettbewerb.

ScreenshotDie Casemodding-Elite zeigt zur 10. internationalen Deutschen Casemod Meisterschaft auf der gamescom in Köln beeindruckende Computerumbauten und Eigenkreationen jenseits sämtlicher Konventionen. An den ersten drei Messetagen vom 17. bis 19.08. lassen Profi-Modder beim 24-Stunden-Team-Wettbewerb in Messehalle 8 die Funken fliegen und verwandeln in kurzer Zeit "mausgraue Kisten" in einmalige Kunstwerke. Zum Einzel-Wettbewerb am Wochenende vom 20. bis 21.08. präsentieren Talente aus aller Welt über 50 Unikate, in denen teilweise mehrere Jahre an Bauzeit stecken. Mit dabei: Eine junge Frau, die mit einem 1,5m langen Drachen den Männern das Fürchten lehren will. Das 10. Jubiläum wird zudem zum Anlass für drei Sonderthemen genommen:

ScreenshotCases on the Move: Eine lebendige Schaufensterpuppe? Ein Computer im Motorrad? Je mehr sich bewegt, desto besser! Passend zum zehnjährigen Bestehen der Meisterschaft entsteht eine eigene Kategorie für diese Spezies: „Cases on the Move“. Ob umgebaute Computer (Casemods), selbst konstruierte Gehäuse (Casecons), oder modifizierte Unterhaltungselektronik (CE-Mod) - sobald sich ein Teil oder sogar das gesamte Case bewegt, nimmt es automatisch an dieser Kategorie teil.

ScreenshotWorkshop: Ein weiteres Highlight zum Jubiläum ist der Casemodding-Workshop am Sonntag. Jeder gamescom-Besucher kann hier zum Profi-Modder werden. Von 10:00 bis 16:00 Uhr gibt es jede halbe Stunde einen Workshop, in dem zwei Teams, jeweils bestehend aus einem Besucher und einem Profi 20 Minuten Zeit haben, ein Bauteil eines Computergehäuses zu modifizieren. Per Applaus wird ent-schieden, welches Bauteil beim Publikum die Nase vorn hat. Aus den schönsten Gehäuseteilen entsteht das "gamescom-Case".

Screenshot"Crazy-Server": Der Housing-Anbieter Aixit ist Hauptsponsor der Deutschen Casemod Meisterschaft. Holger Grauer, CTO der aixit GmbH hatte in diesem Zusammenhang eine aussergewöhnliche Idee: „Ein Systemausfall in unserem Rechenzentrum ist so gut wie unmöglich. Deshalb möchte ich einen Crash simulieren, damit unsere Techniker nicht aus der Übung kommen.“ Aixit stellt dafür drei Server für Modder mit innovativen Ideen zur Verfügung. Auf Knopfdruck oder per Zeitschaltuhr soll der Crash kommen: Aus den „Crazy Servern“ steigt Rauch auf, LEDs blinken wahllos oder seltsame Geräusche ertönen aus dem Innenleben.

Die Casemodding-Wettbewerbe sind Teil des gamescom campus, der in Halle 8 in diesem Jahr erstmalig medienpädagogische, medienkompetente, künstlerische und kulturelle Aspekte interaktiven Spielens vereint. Zum 10. Mal findet die Deutsche Casemod Meisterschaft statt und trägt seit dem massgeblich zu der Entwicklung der Modding-Szene im In- und Ausland bei. Seit der ersten Meisterschaft im Jahre 2002 konnten Computer in Autoreifen, Monstern, Bierkästen, Raketen oder verkleidet als Aliens und Raumschiffe bewundert werden. Bisher hat jede Meisterschaft die Kreativität des Vorjahres überboten.

(Die Bilder stammen von der Veranstaltung des letzten Jahres)

Kommentare