Games.ch

Gran Turismo Sport kein Hardcore-Driving-Simulator

Auch für Anfänger geeignet

News Michael Sosinka

Laut dem Serien-Schöpfer Kazunori Yamauchi ist "Gran Turismo Sport" kein Hardcore-Driving-Simulator. Neulinge sollen es ebenfalls spielen können.

Screenshot

Kazunori Yamauchi, der Chef von Polyphony Digital, hat verraten, dass man mit "Gran Turismo Sport" keinen Hardcore-Driving-Simulator auf den Markt bringen wird. Der Racer soll für alle Spieler geeignet sein, die daran ein Interesse haben. Man soll auch gewinnen können, wenn man keine Bestzeiten mit dem Lenkrad auf den Asphalt brennen kann. Es sollen viele verschiedene Spielstile mit "Gran Turismo Sport" zusammenpassen.

Man wird sich seine Mitspieler und Modi aussuchen dürfen, während es nicht nicht nur ein aggressives Fahren um Bestzeiten geben soll. Neulinge werden laut Kazunori Yamauchi auf ihre Kosten kommen, ebenso wie Profis. "Gran Turismo Sport" wird am 16. November 2016 für die PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare