Games.ch

Neuer Bug in der PS4-Version von Homefront: The Revolution

Spieler werden um Hilfe gebeten

News Michael Sosinka

Die PS4-Version von "Homefront: The Revolution" hat mit einem neuen Bug zu kämpfen, der Symbole von der Ingame-Map verschwinden lässt.

Screenshot

In der PS4-Version von "Homefront: The Revolution" ist mit dem gestrigen Update 1.03 leider ein schwerwiegender Bug aufgetaucht. Dieser entfernt offenbar die Symbole von der Ingame-Map des Shooters, weswegen man keine Missionen, Neben-Quests, NPCs und Sammelgegenstände mehr sehen kann. Die Statistiken im Spielerprofil und das "Hearts & Minds"-Feature sind ebenfalls betroffen.

Die Dambuster Studios sind sich des Problems bewusst und arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung. Damit das möglichst schnell geschieht, bitten die Entwickler die betroffenen Spieler, ihr Profil und ihre Savegames auf Dropbox hochzuladen. Je mehr Savegames sich die Macher anschauen können, desto schneller kann dem Ganzen auf den Grund gegangen werden, so der Community Manager Craig Turner.

Kommentare