Games.ch

Kinect

Microsoft beschleunigt Start-Ups mit Kinect

News Roger

Diesen April reisten elf Unternehmen aus der ganzen Welt, von Gesundheitswesen über Bildung und Unterhaltung zu 3D-Modelling, nach Seattle, um in einem einzigartigen Drei-Monats-Programm teilzunehmen. Dieses hatte zum Ziel ein Produkt oder ein Business-Modell zu entwickeln, welches auf die Magie von Kinect zurückgreift.

Gestern gipfelte Microsofts erstes Accelerator Programm in einer grossen Präsentation vor Investoren und Risikokapitalgebern. Die teilnehmenden Unternehmen stellten auf der Veranstaltung ihre Kinect Anwendungen und Business-Pläne vor, um sich die Finanzierung der vielversprechenden Projekte zu sichern.

Das am 2. April 2012 ins Leben gerufene "Microsoft Accelerator für Kinect" Programm, unterstützt durch TechStars in Zusammenarbeit mit Microsoft BizSpark, richtet sich an Unternehmer, Ingenieure und weitere innovative Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Wissenschaft. Neue Applikationen sollen geschaffen werden, um Geschäftspraktiken zu optimieren und Branchen nachhaltig zu verändern. Aus ursprünglich über 500 Bewerbern hatte Microsoft 11 vielversprechende Teams für das Programm ausgewählt.

Dies war das erste einer Reihe von durch Microsoft veranstalteten Accelerator-Programmen. Start-Ups erhalten Unterstützung zu betriebswirtschaftlichen als auch technischen Fragestellungen, um erfolgreiche Firmen aufzubauen. Die Teilnehmer des ersten Programms haben "Kinect für Xbox 360" und "Kinect für Windows", eine Plattform, die einen "Kinect für Windows" Sensor, ein Kit zur Softwareentwicklung (SDK)und eine kommzerzielle Lizenz kombiniert, erfolgreich eingesetzt. Unternehmen und Entwickler ermöglicht dies völlig neue Windows-basierte Applikationen zu kreieren, welche auf Bewegungen, Gesten und Sprachen reagieren.

Das "Kinect für Windows" SDK ist in der Schweiz seit 1. Juni 2012 für CHF 299.- im Handel erhältlich und richtet sich an Applikationsentwickler.

Kommentare