Games.ch

Left 4 Dead 2

Left 4 Dead 2 wird von über 10000 Spielern Boykottiert

News NULL

"Left 4 Dead" ist wohl aktuell einer der Multiplayer-Shooter schlecht hin und Valve hatte jede Menge Unterstützung für den Titel versprochen, doch auf der E3 wurden nun "Left 4 Dead 2" angekündigt.

Etwas verwunderlich ist es natürlich wirklich, da LEft 4 Dead gerade mal ein järchen alt ist. Nun schon einen Nachfolger aufzustellen, anstatt den alten Titel weiter zu unterstützen, stösst auf grosses Unverständnis bei den Fans. Auf dieser Seite wurde eine "Boycott Group" gegründet und folgende Gründe dafür angegeben:

*"Die wenigen Personen, die die Entscheidung, einen zweiten Teil zu machen, gut heissen, haben nicht verstanden, worüber sich jeder so aufregt", so die eingeschworene Boykott-Truppe. Die Gruppe sehe Left 4 Dead 2 als pure Geldmacherei an. Deren Hauptargumentationspunkte:

*

** Für L4D 1 habe Valve zusätzlichen Content in Form von neuen*
Kampagnen versprochen. Bisher sei davon jedoch weit und breit
nichts zu sehen.
** L4D 2 werde nahezu identisch zum ersten Teil sein. Dies würde die*
Community für beide Teile erheblich dezimieren.
** Die Zeit, nur ein Jahr nach dem Release von Left 4 Dead, eine*
Fortsetzung zu veröffentlichen, hätte nicht ausgereicht, um
grundlegende Änderungen am Spiel vorzunehmen.
** Es bestehe die Gefahr, dass L4D 2 qualitativ schlechter und der*
erste Teil vernachlässigt werde.
** Das Design der bisher gezeigten Charaktere sei nichtssagend und*
unsympathisch.
** Das Szenario von L4D 2 sei viel zu hell, um an die Ästethik des*
Vorgängers anzuschliessen.
** Valve habe sich bezüglich dem Support von Spielen immer von*
anderen Herstellern unterschieden. Mit L4D 2 jedoch untergrüben
sie das Vertrauen in das Unternehmen.

Kommentare