Games.ch

L.Y.N.X. 9-Mobile-Hybrid-Controller für PC und Android enthüllt

Mad Catz auf den Spuren der Transformers

News Michael Sosinka

Der L.Y.N.X. 9-Mobile-Hybrid-Controller, der unter anderem für den PC, Tablets und Smartphones gedacht ist, ist ein Gamepad, auf das Optimus Prime sicherlich stolz wäre.

ScreenshotAuf der CES 2015 in Las Vegas kündigte Mad Catz den L.Y.N.X. 9-Mobile-Hybrid-Controller an, ein Gamepad, das doch ein wenig an die Transformers erinnert. Und warum holt man sich das Teil ins Haus? Mad Catz dazu: "Der L.Y.N.X. 9 wurde gesschaffen für den leidenschaftlichen Gamer, der typischerweise auf vielen Geräten spielt und er bietet ein zum Patent beantragtes Design, das es erlaubt, den Controller in einen kleineren Formfaktor zusammenzufalten, um so beispielsweise in eine Hemdtasche zu passen, damit er einfach transportiert werden kann. Gamer müssen dabei aber nicht auf das von der Konsole gewöhnte Spielgefühl verzichten."

Das Design des L.Y.N.X. 9 bietet deswegen die Möglichkeit, verschiedene Konfigurationen vorzunehmen. Es besteht aus drei Hauptkomponenten (Left Wing, Right Wing sowie dem "Gehirn" des Controllers) und einem beiliegenden Standfuss, der ein Tablet mit bis zu sieben Zoll in eine portable Gaming-Console verwandelt. Der Controller kann als Standard-Gaming-Controller für das Spielen zu Hause auf einer kompatiblen Set-Top-Box konfiguriert werden. An Smartphones kann man das L.Y.N.X. 9 ebenfalls heften.

Der L.Y.N.X. 9 ist zudem für das Browsen auf dem Smart-TV gedacht. Die integrierte QWERTZ-Tastatur kann an die Unterseite des L.Y.N.X. 9 angebracht werden und bietet eine einfache Möglichkeit, in Anwendungen auf dem TV zu schreiben. Auf der Oberseite des Controllers befinden sich ein Maus-Sensor-Pad sowie Medien-Steuerungsfunktionen für alle gängigen Anwendungen. Der L.Y.N.X. 9 bietet sogar ein integriertes Mikrofon, über das bei kompatiblen Geräten die Sprachsuche genutzt werden kann.

Weiterhin kann man eine L.Y.N.X.-App für Android-Geräte herunterladen. Dort wird stetig die Liste von unterstützten Geräten erneuert und die App erlaubt es Gamern, die Sensivität der Daumensticks und der Schultertasten anzupassen, um damit individuelle Einstellungen für die genutzte Software vorzunehmen. Mit 300 US-Dollar ist das Gamepad aber nicht billig. Der Release erfolgt im März 2015

Screenshot

Screenshot

Quelle: Pressemeldung

Kommentare