Games.ch

Microsoft

Nach Übernahme von Mojang verlässt Marcus "Notch" Persson das Studio

News Michael Sosinka

Nachdem offiziell bestätigt wurde, dass Microsoft das Studio Mojang für 2,5 Milliarden US-Dollar gekauft hat, wurde ebenfalls bekannt gegeben, dass der "Minecraft"-Schöpfer und Gründer Markus "Notch" Persson das Studio verlässt.

Erst war es nur ein Gerücht, nun ist es offiziell: Microsoft hat tatsächlich Mojang übernommen, und zwar für stolze 2,5 Milliarden US-Dollar. Wie Mojang gleichzeitig mitgeteilt hat, verlassen allerdings der "Minecraft"-Schöpfer und Gründer Markus "Notch" Persson, der CEO Carl Manneh sowie der Mitgründer Jakob Porser das Studio. Wie es heisst, wollen sie sich neuen Aufgaben zuwenden, während Markus Persson nicht für die Kontrolle eines globalen Unternehmens verantwortlich sein wollte.

In den letzten paar Jahren hat Notch versucht, an kleineren Projekten zu arbeiten, aber der Druck, der durch "Minecraft" entstand, wurde für ihn einfach zu gross. In seinem eigenen Blog schreibt er, dass er kein Unternehmer und kein CEO ist. Stattdessen sieht er sich als nerdiger Computer-Programmierer, der gerne seine Meinung auf Twitter äussert. Zudem will er kein "Symbol" der Branche sein.

Und was macht Markus "Notch" Persson nun? Zunächst möchte er sich wieder "Ludum Dares" und kleinen Web-Experimenten widmen. Was danach geschieht, ist noch unklar. Übrigens will Microsoft mit "Minecraft" weiterhin die PlayStation-Systeme und mobile Plattformen unterstützen. Das Spiel wird demnach nicht nur auf der Xbox 360 und der Xbox One weiter betrieben.

Kommentare