Games.ch

Microsoft legt Geschäftsbericht vor

Umsatz mit Xbox-Konsolen rückläufig

News Michael Sosinka

Microsoft hat den Geschäftsbericht für das abgelaufene Quartal vorgelegt und dabei deutlich gemacht, dass vor allem die Umsätze mit Xbox Live steigen.

Screenshot

Microsoft hat den Geschäftsbericht für das abgelaufene Quartal vorgelegt. In den drei Monaten (Juli bis September 2015) hat der Konzern einen Umsatz in Höhe von 20,38 Milliarden US-Dollar generiert. Im Vorjahreszeitraum waren es 23,3 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn konnte hingegen von 4,54 auf 4,62 Milliarden US-Dollar gesteigert werden.

Die Sparte Personal Computing, zu der die Xbox und Windows 10 gehören, hat 17 Prozent verloren und einen Umsatz von 9,4 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet (Vorjahr: 11,2 Milliarden US-Dollar). Zuletzt gehörte die Xbox noch zur Consumer Devices-Sparte.

Der Umsatz mit den Xbox-Konsolen ging um 17 Prozent zurück, was vor allem auf die Xbox 360 zurückzuführen ist. Bei den Videospielen stieg der Umsatz um 66 Prozent, was "Minecraft" zu verdanken ist. Der Umsatz mit Xbox Live ging ebenfalls um 17 Prozent nach oben, der Umsatz mit Download-Spielen um 66 Prozent. Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer auf Xbox Live hat sich sogar um 28 Prozent auf 39 Millionen vergrössert.

Kommentare