Games.ch

In den letzten Jahren zu viele Teile von Need for Speed

Haben für Verwirrung gesorgt

News Michael Sosinka

Die Entwickler des neuen "Need for Speed" haben zugegeben, dass die Marke in den letzten Jahren keinen klaren Kurs hatte, was für Verwirrung sorgte.

Screenshot

In diesem Jahr bekommt "Need for Speed" ein Reboot spendiert und der Executive Producer Marcus Nilsson ist in einem Interview darauf eingegangen, was in den letzten Jahren schief gelaufen ist. Hauptsächlich geht es ihm darum, dass zu viele verschiedene Teile mit unterschiedlichen Ansätzen veröffentlicht wurden.

"Ein Jahr auszulassen, ist offenbar eine Antwort darauf, oder? Wir haben die Zeit genutzt, um herauszufinden, wer wir sind und was wir sein sollten. War es verwirrend Need for Speed: The Run sechs monate nach Shift 2 zu veröffentlichen? Absolut. Es übersättigt nicht nur Need for Speed, es verwirrt dich auch. Was ist die Spielerfahrung, die ich von Need for Speed bekomme? Mit dem Reboot wollen wir die richtige Grundlage erschaffen. Was man hier sieht, ist die Need for Speed-Erfahrung, die man in absehbarer Zukunft erwarten darf," so Marcus Nilsson.

Zuletzt hiess es übrigens auch, dass noch unklar ist, ob "Need for Speed" wieder jährlich veröffentlicht wird. Das neue "Need for Speed" wird jedenfalls auf der Gamescom 2015 spielbar sein, zum ersten Mal für den Endverbraucher. Die Demo wird fünf verschiedene Fahrzeuge, einige Events und Tuning-Möglichkeiten bieten. Zudem wird neues Gameplay-Material während der Gamescom-Pressekonferenz von Electronic Arts gezeigt.

"Need for Speed" wird am 3. November 2015 für die Xbox One, die PlayStation 4 und den PC erscheinen.

Kommentare