Games.ch

Nintendo 3DS

Kunstmuseum Louvre in Paris kauft 5000 Nintendo 3DS

News Sharlet

Woot? Kunstmuseum und Nintendo 3D - wie passt das zusammen? Ganz einfach. Im Louvre in Paris werden aktuell Audioguides als Sprachführer genutzt. Das soll sich ab März 2012 ändern - dort möchte man 5000 Nintendo 3DS für diese Funktionen einsetzen.

Die kleinen Konsolen sollen die bisherigen Audioguides ersetzen, um damit ein grösseres Publikum erreichen zu können. Bislang verwenden jährlich nur ungefähr vier Prozent der insgesamt 8,5 Millionen Besucher des Museums einen Sprachführer. 

Der Chef der Multimedia-Abteilung des Louvres sagt dazu: 

"Wir sind das erste Museum der Welt, das sich zu so etwas entschieden hat."

Recht hat er, denn diese Massnahme ist in der Tat ungewöhnlich. Doch das Museum könnte damit tatsächlich einen sehr interessanten Schritt gewagt haben, um die Generation zu erreichen, die heutzutage mit Konsolen spielen und mit einem Touchscreen ausserdem besser zu Recht kommen als mit einem langweiligen Audioguide. 

Abgesehen von den normalen Sprachführer-Funktionen, soll es über den Nintendo 3DS noch mehr Features geben, über die noch nichts weiter bekannt ist. Ausserdem plant der Direktor des Museums einige Apps für Smartphones und iPad, welche er in den nächsten Monaten kostenpflichtig anbieten möchte. Henri Loyrette Meinung:

"Die Weiterentwicklung im digitalen Bereich ist inzwischen ein wichtiger Faktor für Museen."

Kommentare