Games.ch

Nintendo legt Geschäftszahlen für letztes Quartal vor

Nur noch wenig Interesse an Wii U

News Michael Sosinka

Für die NX-Konsole wird es aller höchste Zeit, denn Nintendo verkauft immer weniger Einheiten der Wii U. Der 3DS läuft noch ordentlich.

Screenshot

Nintendo hat jetzt seine Geschäftszahlen für das erste Quartal des laufenden Fiskaljahres (1. April bis 30. Juni 2016) vorgelegt. Optimal lief es für das japanische Unternehmen nicht, da ein operativer Verlust in Höhe von 5,134 Milliarden Yen (48,7 Millionen US-Dollar) vermeldet werden musste. Der Umsatz lag bei 61,969 Milliarden Yen. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 90,233 Milliarden Yen, was einen Rückgang von 31,3 Prozent bedeutet.

Wenn es um den 3DS geht, dann hat Nintendo im letzten Jahr 940.000 Einheiten verkauft (-7%). Bei der Software waren es 8,47 Millionen Stück (-7%). Damit kommen Handhelds und Software auf insgesamt 59,79 und 282,65 Millionen Einheiten seit dem Launch. Von der Wii U konnte Nintendo in den drei Monaten lediglich 220.000 Einheiten verkaufen. Das ist ein Rückgang von satten 53 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Bei der Software waren es 4,68 Millionen Kopien (-3%). Damit liegen Wii U und Wii U-Spiele bei 13,02 und 88,72 Millionen Exemplaren.

Kommentare