Games.ch

Zelda: Symphony of the Goddesses: 2015 in Düsseldorf

Gewinner des German Gamemusic Award steht fest

News Roger

Ob gute Laune in "Super Mario"oder Spannung in Links Abenteuern: In Games wird Stimmung und Atmosphäre mit Musik unterstrichen und verstärkt. Das machen sich zwei Veranstaltungen klassischer Musik zunutze – mit völlig unterschiedlichen Konzepten.

German Gamemusic Award

Am vergangenen Freitag wurde der German Gamemusic Award im Bremer Konzerthaus „Die Glocke“ zum zweiten Mal verliehen: Wie 2012 so waren auch dieses Mal wieder europaweit junge Komponisten aufgerufen, Orchestermusik zu Videospiel-Trailern zu komponieren – in diesem Jahr zu "The Raven – Vermächtnis eines Meisterdiebs" (KING Art Games) und "Super Mario 3D World". Aus dem Finale des Wettbewerbs ging der Münchner Robin Becker (21) als Sieger hervor. Die Plätze 2 und 3 sicherten sich der Ungar Levente Kovács (21) und der Schweizer Matteo Pagamici (23). Wer keine Gelegenheit hatte die Konzerte 2012 und dieses Jahr zu besuchen, kann einen Teil dieses musikalischen Erlebnisses im kommenden Jahr in Hamburg nachholen: Im Kulturzentrum Kampnagel findet am 30. April ein weiteres Konzert statt, bei dem sowohl Robin Beckers Stück zu hören sein wird – als auch die Komposition von Dominik Schuster zu einem Trailer von "The Legend of Zelda: Skyward Sword".

The Legend of Zelda: Symphony of the Goddesses

Die beliebte Konzertserie "The Legend of Zelda: Symphony of the Goddesses" legt auf ihrer Welttournee 2015 gleich mehrere Zwischenstopps in Europa ein. Unter dem Titel Master Quest verspricht die dritte Folge der Reihe neue, epische Klangerlebnisse, inspiriert von "The Legend of Zelda".

Dramatische Klangwelten beim German Gamemusic Award

Auf der Leinwand sind mitreissende Spielsequenzen zu sehen, dazu spielt das Landesjugendorchester Bremen live ebenso packende Orchestermusik. Das Konzert Game Symphony, dirigiert von Stefan Geiger und stimmlich unterstützt von der Sopranistin Réka Kristóf sowie dem Chor IntoNation der Hochschule Bremen, begeisterte am Freitag das Publikum im Bremer Konzerthaus „Die Glocke“. Eingebettet in das musikalische Ereignis war das Finale des zweiten German Gamemusic Awards. Junge Komponisten aus ganz Europa hatten dazu Partituren für Orchestermusik passend zu Trailern von "The Raven – Vermächtnis eines Meisterdiebs" (KING Art Games) und "Super Mario 3D World" eingereicht. Nachdem eine Jury ihre Vorauswahl getroffen hatte, entschied am Freitag das Publikum per Voting mit über die Preisvergabe. Auch zahlreiche Internet-Nutzer nahmen an der Abstimmung teil, da das Konzert mittels Livestream übertragen wurde.

Das Votum fiel zugunsten der Klangwelten aus, die Robin Becker für die Trailer erdacht hatte. Der junge Musiker, der in München Komposition studiert, darf sich aber nicht nur über das Preisgeld von 2.000 Euro freuen: Zum einen nimmt der Wiener Musikverlag Universal Edition AG sein Stück in sein Programm auf, zum anderen darf er die Trailermusik zu einem der nächsten Titel des Spieleentwicklers KING Art Games komponieren.

Weltweite Zelda-Konzertreihe macht in Düsseldorf Station

Wer es weder nach Bremen geschafft hat, noch für das Hamburger Konzert die Zeit findet, dem bietet sich im April in gleich sechs europäischen Städten die Gelegenheit, Live-Konzerte mit orchestraler Videospielmusik zu erleben. Die Konzertserie "The Legend of Zelda: Symphony of the Goddesses" Master Quest startet im Januar zu einer weltweiten Tournee. Am 19. April macht sie auch in Deutschland Station: in der Düsseldorfer Mitsubishi Electric Halle. Als weitere europäische Tourstopps sind Stockholm (16. April), London (17. April) ,Paris (23. April) und Mailand (24. April) vorgesehen. Eventuelle weitere Termine für die Europa-Tour werden noch bekannt gegeben.

In der dritten Auflage der populären Konzertreihe werden sowohl bekannte als auch neue Stücke aus bisherigen und kommenden Zelda-Spielen zu hören sein. So können die Fans der beliebten Videospielserie deren schönste Momente noch einmal in neuer, musikalischer Form feiern. Auf sie wartet ein multimediales Fest mit einem Weltklasse-Chor und grossem Orchester. Der Hauptteil besteht aus einer klassischen, vierteiligen Symphonie, die auf den Zelda-Spielen "Ocarina of Time", "The Wind Waker", "Twilight Princess" und "A Link to the Past" basiert. Dazu kommen weitere Stücke, von denen einige noch nie in Orchesterfassung zu hören waren. Darunter sind beispielsweise Melodien aus "The Legend of Zelda: A Link Between Worlds", das kürzlich für Nintendo 3DS veröffentlicht wurde sowie aus dem mit Spannung erwarteten Remake von "The Legend of Zelda: Majora’s Mask". Begleitet wird das Ganze von fantastischen Videospielsequenzen aus der Kultspiel-Reihe. An der Zusammenstellung des Programms war Koji Kondo beteiligt, der Nintendo-Komponist, der für die Musik der Zelda-Serie verantwortlich zeichnet. Jason Michael Paul, der Produzent der Konzertreihe ist sich ganz sicher: „Diese Aufführungen überwinden kulturelle und geographische Grenzen und vereinen Menschen in ihrer gemeinsamen Begeisterung für eine legendäre Spielserie.“

Ein Tourplan, Ticket-Informationen sowie ein regelmässig aktualisierter Newsletter zu Symphony of the Goddesses finden sich unter http://zelda-symphony.com.

Quelle: Nintendo Deutschland

Kommentare