Games.ch

PlayStation Network

Erneute Sicherheitspanne

News Björn

Eigentlich sollte man erwarten dass nach der langen Downtime des PSN Sony seine Lektion gelernt hat und sich nun besser abgesichert hat. Inzwischen wurde dies leider bereits widerlegt und das ausgerechnet mit Hilfe von den wohl verloren gegangen Daten.

Es war nämlich bis vor Kurzem noch möglich das Passwort zum PSN zu ändern indem man einfach die E-Mail Adresse und sein Geburtsdatum angeben musste. Keine Abfrage nach einem geänderten Passwort oder sonst irgendwelchen privaten Informationen.

Beide Daten sind einerseits nicht unbedingt unmöglich zueinander zu bringen und zweitens sind sowohl die E-Mail Adresse als auch das Geburtsdatum wohl unter den gestohlenen Daten.

Das bedeutet, selbst wenn man sein Passwort geändert hatte blieb der eigene Account mehr oder weniger ungeschützt.

Sony hat bereits reagiert und die betroffenen Web-Logins offline genommen und bekannt gegeben, dass der Konsolen-Zugang davon nicht betroffen war sondern nur der Web-Login.

Kommentare