Games.ch

Pokémon GO-Spielerin findet Wasserleiche

Polizei geht nicht von Mord aus!

News Florian_Merz

Auch wenn Pokémon GO in einigen europäischen Ländern noch immer nicht offiziell veröffentlicht wurde, so können sich zumindest in Übersee Spieler auf die Jagd nach den bekannten Taschenmonster begeben. Für eine Pokémon-Sammlerin führte die Suche nach Wasserpokémon jedoch zum Fund einer Wasserleiche.

Screenshot

Die Pokémon-GO-Spielerin Shayla Wiggins fand in einem Fluss, dem Big Wind River in Wyoming, eine Wasserleiche, als sie sich auf der Suche nach Wasserpokémon befand. Sie meldete den Fund unverzüglich der Polizei, woraufhin diese augenblicklich mit den Untersuchungen begann.

Wie sich herausstellte, könnte die Person aufgrund von Selbstverschulden ums Leben gekommen sein. Es gäbe bis dato keinerlei Beweise dafür, dass der Tod mutwillig oder durch Fremdeinwirkung zu Stande gekommen ist.

Kommentare