Games.ch

Bethesda spricht über den Neustart von Prey

Eingestellter Titel wird irrelevant

News Richard Nold

Bethesda hat in einem Interview einmal mehr über den kommenden Ego-Shooter Prey gesprochen und klarstellen wollen, warum man den eingestellten Titel schon bald vergessen wird.

Screenshot

Bethesda hat in diesem Jahr den kommenden Ego-Shooter Prey angekündigt, der aber nur wenige Gemeinsamkeiten zu dem mittlerweile eingestellten Prey 2 besitzt - lediglich den Namen teilen sich beide Spiele noch. Das Spielkonzept wurde komplett überarbeitet und das stösst auf etwas Kritik bei den Spielern, die den ersten Teil gemocht haben und sich eine direkte Fortsetzung wünschten.

Laut dem Marketing-Boss Pete Hines hätte man sich viele Optionen angeschaut und auch darüber nachgedacht, dem Spiel eventuell einen anderen Namen zu geben. Letztendlich entschied man sich aber für „Prey“, da das Spiel perfekt zum Thema und dem Spielkonzept passen würde. Hines glaubt, dass man das eingestellte „Prey 2“ schon sehr bald vergessen wird, da der neue Titel durch seine Qualität die Spieler überzeugen würde.

Bereits bei „Doom“ entschied man sich dafür, die Entwicklung einmal komplett über den Haufen zu werfen und neu anzufangen. Das Ergebnis ist der neue Ableger, der von den Spielern und der Fachpresse sehr gut aufgenommen wurde. Auch hier würde sich laut Hine niemand mehr an den eigentlich geplanten Titel erinnern oder sich darüber beschweren, warum die Entwickler den Ego-Shooter nicht „Doom 4“ genannt haben.

Screenshot

Quelle: wccftech.com

Kommentare