Games.ch

PlayStation 3

Immer noch 50 Dollar Verlust pro Konsole

News Björn

Dass Konsolen meist unter ihren Herstellungskosten verkauft werden ist inzwischen wohl allgemein bekannt. Holen sich die Hersteller doch durch Lizenzkosten bei den Spielen die fehlende Marge wieder rein.

Sonys PlayStation 3 ist dabei keine Ausnahme und steht derzeit aufgrund des vergleichbaren hohen Preises recht oft in der Kritik. Analysten haben sich nun die Komponten der Konsole vorgenommen und die aktuellen Herstellungskosten neu abgeschätzt.

Waren diese zum Launch der PS3 noch bei über 800 Dollar liegen sie nun bei knapp 450 Dollar und damit immer noch deutlich über den Verkaufspreis der Konsole, zumindest in Nordamerika, von 399 Dollar. Dazu kommt noch die Gewinnmarge, welche die Händler einstreichen bis das Gerät letztendlich beim Kunden ankommt.

Wenn man jetzt noch die Bundle-Angebote nimmt, bei denen ein 50 Dollar Spiel bei liegt dürfte klar sein, warum Sony derzeit keine Preissekungen sehen möchte. Dennoch reissen die Gerüchte nicht ab und berichten derzeit, dass Sony zumindest in Europa den Preis in nächster Zeit doch auf 299 Euro senken will.

Kommentare