Games.ch

Sony von früher Ankündigung von Xbox Scorpio überrascht

PlayStation 4 Neo soll Spielern nicht aufgezwungen werden

News Michael Sosinka

Sony ist von der frühen Ankündigung von Xbox Scorpio überrascht, während man die eigene PlayStation 4 Neo noch nicht richtig enthüllt hat.

Screenshot

Sonys Andrew House hat sich in einem Interview recht überrascht von der frühen Ankündigung von Project Scorpio auf der E3 2016, der leistungsstarken Konsole von Microsoft, gezeigt. Schliesslich ist die Veröffentlichung noch über eineinhalb Jahre entfernt. Immerhin ist es mittlerweile üblich, dank Apple, dass nach der Ankündigung eines Geräts bald der Release erfolgt. Allerdings gab Andrew House zu, dass man das mit der Ankündigung der PlayStation 4 damals auch so gemacht hat. Er meint damit, dass das Konzept angekündigt wurde, jedoch nicht die eigentliche Konsole. Deswegen hat man bei der PlayStation 4 Neo keine grosse Enthüllung auf der E3 2016 getätigt und nur angemerkt, dass man sie plant.

Doch warum die PlayStation 4 Neo? Sony argumentiert da ähnlich wie Microsoft: Die High-End-Version der PS4 soll die Lücke zur 4K-Technologie füllen. 4K bietet laut Andrew House die Möglichkeit, neue Hardware innerhalb einer Konsolen-Generation zu veröffentlichen. In diesem Zusammenhang stellte er klar, dass die PlayStation 4 Neo nicht die normale PS4 ersetzen soll. Beide Konsolen werden sich dasselbe Ökosystem teilen und Spieler sollen nicht gezwungen werden, zur PS4K zu wechseln. Denn alle in dieser Generation veröffentlichten Spiele werden auf der PlayStation 4 Neo und der normalen PlayStation 4 funktionieren.

Sony ist zudem etwas verwundert davon, dass Microsoft Windows 10 und das Xbox-Geschäft so eng miteinander verknüpft, denn Andrew House verriet, dass man die leistungsstärkere PlayStation 4 Neo auch angekündigt hat, um zu verhindern, dass nicht zu viele Hardcore-Gamer zu High-End-PCs wechseln, um dort die beste Grafik zu erleben. Das passiert wohl oft, wenn eine Konsole im Lebenszyklus immer weiter voranschreitet. Sony arbeitet derzeit noch an der PlayStation 4 Neo und hat bisher keine Hardware-Daten genannt.

Kommentare