Games.ch

Playstation Vita

Shuhei Yoshida im Interview bezüglich PSP2 aka NGP

News Roger

Shuhei Yoshida, Präsident der Sony World Wide Studios (WWS), beantwortet im Interview diverse Fragen zur angekündigten "Next Generation Portable". Das Interview wurde leider nicht durch uns geführt. Der Artikel stammt von der offziellen PlayStation-Homepage von Sony.

**Wie ist NGP Ihrer Meinung nach in der Öffentlichkeit und in den Medien angekommen?
** Meiner Meinung nach ist es ganz hervorragend angekommen. Wir haben vor allem in puncto Software und Kreativität sehr viel Arbeit in die Entwicklung von NGP investiert. Wenn ich mir das Feedback von Kunden und Medien ansehe, habe ich das Gefühl, dass wir bei der Entwicklung von NGP sehr viel richtig gemacht haben. Auch die Spieleentwickler haben sich zu dem neuen System sehr positiv geäussert. Insgesamt hat uns die Art und Weise, in der die Öffentlichkeit auf unsere Ankündigung reagiert hat, starken Auftrieb gegeben.

**Seit wann entwickeln Sie bereits Spiele für NGP?
** WWS ist bereits seit 2008 offiziell an der Entwicklung von NGP durch SCEI beteiligt, und dabei drehte es sich nicht nur um Spiele, sondern auch um unterschiedliche Aspekte des Systems selbst, wie z. B. Leistung der Hardware, Auswahl von Komponenten, Form, Tests zur Benutzerfreundlichkeit, Konnektivität, Benutzeroberfläche und deren Funktionen, Zielpublikum, Geschäftsmodelle sowie das Software-Angebot. Kurz gesagt: Es drehte sich um alle Aspekte des neuen Systems.

**Welche wichtigen Lehren haben Sie aus der Arbeit am PSP-System gezogen?
** Beim PSP-System handelte es sich zum Zeitpunkt der Markteinführung um eine extrem beeindruckende Hardware, mit der es dank grosser Leistungsfähigkeit und eines qualitativ hochwertigen Bildschirms möglich wurde, PlayStation 2-Spiele auch unterwegs zu erleben. Durch das neue PlayStation 3-System stiegen jedoch auch die Erwartungen der Käufer, die sich fortan ein tragbares System mit Spielen von ähnlich hoher Qualität erhofften. Da PSP einen anderen Steuerungsmechanismus besitzt, lassen sich einige Games nicht so gut spielen. Ausserdem wurde bei der Einführung das PlayStation Network noch nicht unterstützt, was sich allerdings später änderte. Wir haben natürlich über all diese Dinge sehr genau nachgedacht und, basierend auf unseren Erfahrungen mit PSP, Netzwerkpläne für NGP entwickelt.

**Inwiefern werden dank NGP neue Genres zu einem Bestandteil der tragbaren PlayStation-Welt?
** Die verschiedenen Benutzeroberflächen und die digitale Bereitstellung erlauben es Entwicklern, mit unterschiedlichen Arten von Spielen zu experimentieren, die von intuitiven Casual Games, über Spiele mit erweiterter Realität bis hin zu witzigen Aktivitäten, die dank eines ortsabhängigen Service möglich sind, Games, die nur im Netzwerk gespielt werden können, und kostenlosen Online-Spielen reichen. Die Möglichkeiten für kreative Entwickler sind schier unendlich. 

**Wie viel Speicherplatz und welche Inhalte werden auf dem neuen physischen Medium bereitgestellt?
** Auf dem neuen Medium, das auf einem Flash-Speicher basiert und dessen Speicherkapazität grösser sein wird als die einer Universal Media Disc, werden Spiele erhältlich sein. Da es sich um einen Flash-Speicher handelt, können aber nicht nur Spiele, sondern auch Spielstände sowie Download-Inhalte gespeichert werden, wenn genügend Platz vorhanden ist. 

**Auf welche Spiele freuen Sie sich am meisten?
** Ich freue mich ganz besonders auf die Action Adventures und Ego-Shooter mit toller Grafik, bei denen die zwei Analog-Sticks zum Einsatz kommen. Ausserdem kann ich es kaum erwarten, faszinierende neue Titel zu erleben, die sich der neuen NGP-Benutzeroberfläche bedienen. Zudem wird es sehr interessant, zu sehen, was sich die Entwickler in puncto rückseitiges Touchpad einfallen lassen werden. Zu guter Letzt bin ich sehr gespannt darauf, wie die ortsabhängigen Infos die Qualität der Spiele verbessern und wie die eigenen Standortangaben ins Gameplay integriert werden.

**Wie gross war der Einfluss von Entwicklern, die nicht zu SCE gehören?
** Das NGP-Entwicklungsteam hat sehr vielen Entwicklern und Herausgebern in aller Welt zu einem sehr frühen Zeitpunkt einen Prototyp vorgestellt, um direktes Feedback zu erhalten. Ich war selbst bei einigen Meetings dabei und habe mich an den Gesprächen über die verschiedenen Komponenten und Optionen von NGP beteiligt. Die Ideen der nicht zu WWS gehörenden Entwickler waren bei der Entwicklung von NGP ein ganz entscheidender Faktor. Dies ist auch der Grund dafür, dass es zu so vielen unterschiedlichen NGP-Versionen gekommen ist. Dies hat mich sehr an die Anfänge des ursprünglichen PlayStation-Systems erinnert, wo wir ebenfalls viele Entwickler und Herausgeber besucht haben, um Feedback zu unserem Produkt einzuholen. Es kommt mir so vor, als habe sich SCE auf seine Wurzeln besonnen.

**Ist geplant, die erwähnten Spiele für PlayStation Suite bereitzustellen?
** Ja, es ist geplant, abgespeckte Versionen der Games für PS Suite zu veröffentlichen, die sowohl auf PlayStation-zertifizierten Android-Geräten als auch auf NGP gespielt werden können. Besonders gut kommen bei PS Suite jedoch kleine Spiele von unabhängigen Entwicklern zur Geltung, die durch einen Einfallsreichtum bestechen, den ich so noch nicht erlebt habe. Ich bin schon jetzt sehr gespannt darauf, welche Arten von Spielen die kleinen Entwickler zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr über PS Suite veröffentlichen werden.

**Wie werden sich die Arten von Spielen im Lauf der Zeit entwickeln?
** Wir arbeiten zurzeit sowohl an Spielen für unsere beliebten Reihen als auch an neuen Konzepten, grossen Games und Kurzversionen von Spielen, Spielen mit erweiterter Realität, Spielen, die komplett über Touchscreen gesteuert werden, und Spielen, die nur im Netzwerk verfügbar sind. Es ist zudem geplant, dass wir uns in Zukunft stärker auf Casual Games, Spiele für junge Gamer und nicht spielbasierte Anwendungen konzentrieren. Uns ist vollkommen klar, dass die Leute nicht nur traditionelle Spiele erwarten, und mithilfe von NGP ist es möglich, verschiedene Entertainment-Formen mit derselben Hardware zu entwickeln - eine ungemein aufregende und inspirierende Erfahrung!

Der zweite Teil des Interviews sollte demnächst folgen...

Kommentare