Games.ch

Playstation Vita

Sony: Konsole soll nicht verschwinden

News Katja Wernicke

Zum Release der PlayStation Vita schien der neue Stern am Handheld-Himmel zu stehen. Leider wurde schnell klar, dass die angedeuteten Versprechen nicht gehalten werden konnten.Doch Sony macht jetzt erneut klar, dass die Konsole nicht verschwinden wird.

Screenshot

Laut dem japanischen Unternehmen werden zwar selber keine grossen Spiele mehr entwickelt, aber die Position des Handhelds ist sowieso eher bei den kleineren (Indie-)Spielen zu finden. “Was uns aber wirklich begeistert, ist die Zahl der Spiele, die wir von einer anderen Plattform auf unsere bringen können“, so UK-Chef Fergal Gara sagte im Interview mit Eurogamer.

Dementsprechend sieht man bei Sony grosses Potenzial in den Veröffentlichungen im PlayStation Store und „Minecraft“ sowie „Lego Batman 3“. Dank solchen Spielen, die vor allem ein eher jüngeres Publikum ansprechen sollen, konnte man in den letzten Monaten eine positive Entwicklung spüren. Dank diesem Trend hätte die PlayStation Vita ihre Nische gefunden, auch wenn es “nicht die grösste Nische der Welt” sei. Dank der Remote-Play-Funktion im Zusammenspiel mit der PlayStation 4 soll der Handheld zudem ein wertvolles Mitglied der PlayStation-Familie sein.

Neben den bisherigen Top-Spielen wie „Uncharted“ oder „Killzone“ erscheinen in den kommenden Wochen „Danganronpa 2: Goodbye Despair“, „Sword Art Online: Hollow Fragment“, „Disgaea 4: A Promise Revisitied“ oder „Murasaki Baby“.

Kommentare