Games.ch

Skylanders Imaginators - Test

Die Grenzen ausloten

Test Video Alain Jollat getestet auf Nintendo Wii U

Mit “Skylanders Imaginators” wird das Swap-Force-Prinzip noch eine Stufe weiter getrieben: Wir können uns unseren Skylander nun selber zusammenstellen! Dazu bedienen wir uns im Spiel der geheimnisvollen Geist-Kraft und erschaffen so unseren kleinen Weltenretter

Alle Jahre versucht es der Oberbösewicht Kaos aufs Neue und will sich die Skylands unterjochen. Und Jahr um Jahr scheitert er mit seinen Plänen. Gegen Skylanders, Giants, die Swap Force oder das Trap Team. Sogar gegen die Superchargers-Boliden hatte der Übeltäter keine Chance. Doch dieses Jahr hat es Kaos auf ein Buch aus der Skylanders-Bibliothek abgesehen, um damit noch üblere Gesellen auf die Bewohner der Skylands loszulassen. Die in dem Buch beschriebene und unheimlich mächtige Geist-Magie erlaubt es ihm, seine Schergen zu verbessern und noch böser zu machen - zu Doomlandern!

Zum Glück können wir das auch

Screenshot

Doch wir Portalmeister verfügen mithilfe der Imaginite-Kreationskristallen ebenfalls über die Macht eben jener Geist-Kraft. Stellen wir einen leeren Kreationskristall auf das Portal, so dürfen wir unseren Skylander selber zusammenbauen. Die Kristalle sind in allen bekannten Elementen der Skylands verfügbar und können nicht geändert werden. So wird beispielsweise mit dem in der Starter-Edition mitgelieferten Feuer-Kreationskristall ausschliesslich ein Feuer-Skylander erschaffen werden können.

Als erstes müssen wir den Kampfstil des Skylanders festlegen. Wir haben die Auswahl an zehn verschiedenen Kampfstilen, die Einfluss auf die Waffe haben, die benutzt werden kann. Diese Wahl ist endgültig und kann im Gegensatz zum Aussehen und anderen Eigenheiten des Skylanders nicht mehr geändert werden.

Screenshot

Nun kann das Aussehen definiert werden. Dazu stehen uns eine mittelgrosse Auswahl an Köpfen, Beiden, Ober- und Unterkörpern zur Verfügung. Weiter kann man die kleinen Kämpfer mit Schulterrüstungsteilen, Arm- und Beinschienen, Kopfbedeckungen und Flügeln weiter individualisieren. Die Farben können ebenfalls angepasst werden, entweder über vorhandene Farbschemen oder indem man die Farben selber festlegt.

Weiter kann man den Schlachtruf selber aus zwei Teilen zusammenstellen, die Stimme festlegen und noch die eine oder andere Kleinigkeit mehr. Innerhalb von wenigen Minuten war unser kleiner Feuer-Skylander namens Sir Inferno einsatzbereit und machte sich daran, den fiesen Doomlandern zu zeigen, wo der Hammer hängt. Selbst kreierte Skylanders lassen sich auch jederzeit während des laufenden Spiels anpassen.

Kommentare