Games.ch

The Elder Scrolls als Film?

Nur mit Peter Jackson als Regisseur

News Michael Sosinka

Bethesda will seine Marken momentan nicht verfilmen. Wenn aber Peter Jackson unbedingt "The Elder Scrolls" übernehmen will, dann würde das vielleicht sogar klappen.

Screenshot

Bethesda hat keine grossen Ambitionen, die eigenen Marken verfilmen zu lassen. Der Publisher sieht da keinen grossen Vorteil für die jeweilige IP. Mit Peter Jackson ("Der Herr der Ringe") als Regisseur könnte sich Bethesda dann doch vorstellen, "The Elder Scrolls" ins Kino zu bringen.

Wie Bethesdas Pete Hines anmerkte, möchte man nicht, dass "Fallout", "Wolfenstein", "Dishonored" oder "The Elder Scrolls" von anderen Leuten neu interpretiert werden. Das soll die Sache der eigenen Entwickler bleiben, die in der Lage sind zu sagen: "Das ist Fallout, The Elder Scrolls, Wolfenstein oder was auch immer."

Eine kleine Ausnahme wird jedoch gemacht: "Wenn Peter Jackson auftaucht und sagt 'Ich will Elder Scrolls machen', dann wäre das ein ziemlich ernstes Gespräch und wir würden zuhören. Aber ich denke, dass Peter wahrscheinlich ziemlich beschäftigt ist (lacht). Ich sehe also nicht, dass wir irgendwann Filme machen werden."

Laut Pete Hines liegt diese Entscheidung nicht daran, dass man keine Filme machen kann. Das genaue Gegenteil ist der Fall, da der Producer Jerry Bruckheimer ("Fluch der Karibik) im Vorstand von ZeniMax Media (das Mutterunternehmen von Bethesda) sitzt. Das gilt ebenfalls für den ehemaligen MGM-CEO Harry Sloan, den Hollywood-Rechtsexperten Ernest Dell und den CBS-CEO Leslie Moonves. Es stellt sich also nur die Frage, ob man eine Verfilmung wirklich möchte.

Kommentare