Games.ch

Ubisoft

Mehr Free2Play anstatt Raubkopien

News Flo

Während Sony, Nintendo und Microsoft weitgehend von dem Problem mit Raubkopien verschont bleiben, haben andere grosse Spielefirmen noch immer damit zu kämpfen. Besonders Ubisoft hat sich grosse Gedanken über eine mögliche Lösung Gedanken gemacht und plant nun in Zukunft vermehrt auf Free2Play Titel zu setzen.

ScreenshotGrund hierfür sei die hohe Raubkopienrate von PC-Spielen, die derzeit zwischen 93 und 95 Prozent hin und her pendelt. Um dem Ganzen jedoch etwas entgegenzuwirken, wird Ubisoft in Zukunft mehr Spiele unter dem Free2Play-Modell veröffentlichen.

In einem Gespräch von Yves Guillemont, Geschäftsführer von Ubisoft, gab dieser an, dass Free2Play Spiele die Zukunft des Marktes sind. Mit einem solchen Titel könne ein Unternehmen gewährleisten, dass eine Serie länger leben kann. Zudem würde man so die Möglichkeit, Spiele Raubzukopieren unterbinden, da das Spiel im Grunde sowieso jedem offenstehe.

Was meint ihr? Seht ihr das genau so wie Yves Guillemont oder seid ihr der Meinung, Ubisoft solle in Zukunft weiter Vollpreis-Titel produzieren? Schreibt uns einfach in die Comments.

Kommentare