Games.ch

Keine Türme in Watch Dogs 2

Ubisoft wirft bekannt Spielmechanik über Bord

News Michael Sosinka

Wer Open-World-Spiele von Ubisoft kennt, der weiss, dass man irgendwie immer an Türmen hochklettern muss, um Missionen und Aufgaben in der Nähe freizuschalten. Mit dieser Tradition bricht "Watch Dogs 2".

Screenshot

Open-World-Spiele von Ubisoft und Türme, die in irgendeiner Form erobert bzw. erklommen werden wollen, das gehört einfach zusammen. Das gilt beispielsweise für die Serien "Far Cry" und "Assassin's Creed". Doch auch das erste "Watch Dogs" hat eine ähnlich Spielmechanik. "Watch Dogs 2" verzichtet darauf.

Um an neue Aufträge und Inhalte zu gelangen, werden in "Watch Dogs 2" stattdessen Follower bzw. Fans über das Netzwerk der Hacker-Gruppe DedSec gesammelt. Die bekommt man für erfolgreich absolvierte Aufgaben, Missionen und andere Aktionen. Ansonsten wird man die Karte frei erkunden dürfen. "Watch Dogs 2" wird am 15. November 2016 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare