Games.ch

Watch Dogs 2 lässt sich ohne Tote durchspielen

Oder man ballert sich den Weg frei

News Michael Sosinka

Wenn man will, kann man "Watch Dogs " komplett ohne Tötungen durchspielen. Auf der anderen Seite darf man auch wie gewohnt ballern. Der Spieler hat die Entscheidung.

Screenshot

"Watch Dogs 2" soll das Sandbox-Gameplay noch weiter treiben als sein Vorgänger. Laut dem Senior Producer Dominic Guay ist es jedoch eine Balance-Akt, wenn es um die spielerischen Freiheiten und die Story geht. Dennoch lässt uns der zweite Teil mehr Möglichkeiten: "Wenn du in Watch Dogs 1 nicht-tödlich spielen wolltest, dann hast du an einem gewissen Punkt ein Problem bekommen, aber in Watch Dogs 2 haben wir versucht, davon weg zu kommen."

Dominic Guay ergänzte: "Wenn du willst, kannst du immer noch komplett aggressiv vorgehen, aber wir wollten den Spielern auch eine andere machbare und nicht-tödliche Option geben. Deswegen haben wir die Taser und mehr Hacking-Möglichkeiten eingebaut, von denen wir zuerst dachten, dass sie zu mächtig sind, doch gewissermassen sind sie das nicht." Das bedeutet allerdings nicht, dass man beim Kampf mit weniger Möglichkeiten klarkommen muss. Man hat die Wahl, wie man spielen möchte.

"Watch Dogs 2" wird am 15. November 2016 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare