Games.ch

Xbox One vs. PlayStation 4

Microsofts Phil Spencer will keinen Konsolenkrieg anzetteln

News Michael Sosinka

Der Xbox-Chef Phil Spencer hat klargestellt, dass er die Konkurrenz nicht schlecht machen will. Er möchte jedoch über die Vorteile der eigenen Konsole sprechen.

Screenshot

Kurz nachdem bekannt wurde, dass die PlayStation 4 Pro kein UHD-Laufwerk bieten wird, hat Microsoft damit geworben, dass die Xbox One S die einzige Konsole ist, die 4K-Blu-Rays abspielen kann. Auch bei der fehlenden PS4-Mod-Unterstützung in Zusammenhang mit "Fallout 4" hat Microsoft erwähnt, dass das mit der Xbox One möglich ist. Solche Werbeaussagen wurden als Seitenhiebe in Richtung Sony interpretiert, aber der Xbox-Chef Phil Spencer sieht das anders.

Laut ihm ist es wichtig, ein Feature zu bewerben, denn immerhin kann das kaufentscheidend sein. "Wir haben auf die 4K-Blu-Ray gesetzt, sie nicht. Ich sage nicht, dass sie eine falsche Entscheidung und wir die richtige Wahl getroffen haben, aber wenn jemand ein 4K-UHD-Blu-Ray-Laufwerk in seiner Konsole haben möchte, dann stellen wir sicher, dass die Leute das wissen. Wenn die Leute sagen, dass das ein Konsolenkrieg ist, dann liegen sie meiner Meinung nach falsch," so Phil Spencer.

Phil Spencer geht laut seinen Angaben immer respektvoll mit den anderen Herstellern um, denn immerhin hat er viele Freunde bei Sony und Nintendo. Beide Unternehmen geben ihr Bestes, um Produkte zu veröffentlichen, die ihrer Vision entsprechen. Das macht Microsoft nicht anders. Deswegen wird Phil Spencer aus Respekt nie ein schlechtes Wort darüber verlieren, was die beiden Konkurrenten machen und welche Entscheidungen sie treffen. Er ist jedoch stolz auf die Entscheidungen, die Microsoft trifft und darüber will er auch sprechen.

Kommentare