Games.ch

Xbox Scorpio macht ohne 4K-TV keinen Sinn

Konsolenzyklus wird nicht verkürzt

News Michael Sosinka

Werden bei den Konsolen bald Zustände wie bei Smartphones herrschen? Microsoft will mit Scorpio und der Xbox One S nicht in diese Richtung gehen.

Screenshot

Wer nur einen Full-HD-TV hat, für den wird die Xbox Scorpio weniger Vorteile bieten. "Scorpio ist als 4K-Konsole konzipiert. Wenn du keinen 4K-TV hast, dann werden die Vorteile, die wir designt haben, nicht für dich sichtbar sein," so der Xbox-Chef Phil Spencer. Xbox Scorpio ist laut ihm für Spieler gedacht, die sich auf das 4K-Gaming konzentrieren. Dennoch wird es auch für 1080p-Gamer Vorteile geben. Ein "Halo 5: Guardians", das auf der Xbox One für 60 FPS eine dynamische Auflösung verwendet, wird auf Scorpio beispielsweise durchgehend in 1080p laufen. Damit bereits existierende XBO-Spiele native 4K bieten, müssen sie von den Entwicklern aktualisiert werden. Ansonsten wird auf die 4K-Auflösung hochskaliert.

Zum Preis der Xbox Scorpio wollte Phil Spencer keine konkreten Angaben machen. Es wird allerdings teurer als bei der Xbox One S ausfallen, die beide gleichzeitig auf dem Markt existieren werden. Microsofts Shannon Loftis sprach an anderer Stelle von Premium-Hardware. Rechnet also mit mindestens 500 US-Dollar für Scorpio. Übrigens bietet auch die Xbox One S bei Bedarf ein Upscaling auf 4K. Spiele wie "Gears of War 4" oder "Scalebound" werden bereits im Hinblick darauf optimiert.

Den Konsolenzyklus sollen die beiden neuen Geräte, vor allem Scorpio, nicht verkürzen, meint Phil Spencer. Die verbesserte Xbox dient eigentlich nur dem Zweck, den Sprung auf aktuelle Entwicklungen wie VR und 4K zu ermöglichen. Es soll nicht der Eindruck erweckt werden, dass man sich wie bei Smartphones alle 1-2 Jahre ein neues Gerät kaufen muss. In diese Richtung will Microsoft nicht gehen. Zudem werden die Spiele auf der Xbox One, der Xbox One S und auch Scorpio laufen.

Kommentare