Warcraft-Spiele von Drittentwicklern? Blizzard wäre bereit

Es gibt allerdings Voraussetzungen

News Jasmin Peukert

Der General Manager der „Warcraft“-Serie, John Hight, hat verraten, dass Blizzard dazu bereit wäre, die IP an Drittentwickler zu lizenzieren, es müssten allerdings die richtigen sein.

In einem Interview mit IGN sprach Hight kürzlich über die Möglichkeit, Drittentwickler an die Marke „Warcraft“ zu lassen. Laut ihm wäre Blizzard durchaus offen für die Idee.

„Wir sind auf jeden Fall offen für Leute, die es wirklich verstehen und eine coole Idee haben, wie man Warcraft ausdrücken kann, und wenn wir das Gefühl haben, dass sie ästhetisch in der Lage sind, die Messlatte zu legen. Ich denke, wenn wir den richtigen Partner und die richtige Situation gefunden haben, vor allem, wenn sie ein Spielgenre beherrschen, das wir nicht kennen, wäre das der ideale Partner für uns, mit dem wir zusammenarbeiten könnten, und wir sind offen dafür, aber das ist relativ neu“, so Hight.

Ob aus dieser Idee etwas werden wird, ist ungewiss. Riot hat mit „League of Legends“ allerdings bewiesen, dass Spin-Off-Spiele mit anderen Studios durchaus erfolgreich sein können.

Quelle: www.ign.com

Kommentare