Games.ch

Pokémon TCG: Nacht in Flammen & Schimmernde Legenden

Regenbogen-Power und alte Legenden

Artikel Video Janina

Mit den zwei neusten Erweiterungen zum Pokémon Trading Card Game stehen vor allem wieder die neuen GX-Pokémon im Zentrum. Aber auch neue Unterstützer mischen das Spiel auf. Wir haben uns die besten Karten der letzten zwei Erweiterungen für neue Strategien angesehen und was es genau bedeutet dass bestimmte Karten nun (vorübergehend) aus dem Spiel entfernt werden.

Mit 140 neuen Karten bietet die Erweiterung “Nacht in Flammen” eine durchschnittliche Anzahl an Neuerungen. Spieler werden sich dabei über die neuen GX-Pokémon am Meisten freuen, da diese mit ihren GX-Attacken das Spiel aufmischen. Da man seit Sonne & Mond jeweils vier Pokémon mit dem gleichen Namen und nochmals vier ihrere GX-Versionen im Deck haben darf, haben sich viele Spieler auf diese Kombinationen konzentriert. Zur Erinnerung: GX-Attacken sind überdurchschnittlich stark, es darf aber nur eine pro Spiel eingesetzt werden.

Screenshot

Diese GX-Attacken können den Lauf des Spiels drastisch verändern. So kann Glurak-GX zum Beispiel mit seinem Tobsuchtsanfall die obersten 10 Karten des Gegners auf den Friedhof schicken. Bei langen Spielen kann man so zum Beispiel die letzten Karten des Gegners entfernen, damit er keine mehr ziehen kann und das Spiel so verliert. Aber auch wenn der Gegner die obersten Karten durch einen Effekt für sich vorteilhaft angeordnet hat, so macht man ihm damit einen Strich durch die Rechnung. Ho-Oh-GX kann im Gegenzug GX- und EX-Pokémon wie den Phoenix aus der Asche aufsteigen lassen und 3 davon auf die Bank zurücklegen. Auch gesellt sich das Prisma-Pokémon Necrozma-GX nun zu den anderen und kann mit seiner GX-Attacke jedem GX- und EX-Pokémon des Gegners 100 Schaden zufügen. Wie man sieht bringen die GX-Attacken das Spiel ganz schön durcheinander und können feste Strategien über den Haufen werfen. In einem Trading Card Game wie Pokémon, wo Spieler sehr stark auf Kartenkombinationen setzen, sind sie eine willkommene Abwechslung und helfen auch teils übermächtige Strategien zu schlagen.

Aber nicht nur die Pokémon selber sind interessant, sondern auch die unterstützenden Items und Trainer. Lola hilft zum Beispiel verletzte Pokémon wieder auf die Hand zu nehmen und entfernt so allen Schaden. Auch kommen alle angelegten Karten auf die Hand zurück, damit keine Resource verloren geht. Pia sorgt dafür dass neue Karten auf die Hand kommen nachdem man alle alten in das Deck gemischt hat, und reiht sich so in eine lange Reihe an Trainer ein, welche einen hohen Turnover an Karten garantieren. Und der Rotom-Pokédex: Pokémon-Sucher-Modus erlaubt es die vier obersten Karten des Decks neu zu arrangieren. Hier passiert nicht viel neues, aber auch wenn diese neuen Karten nur Variationen von alten sind, so erlauben sie doch viele Strategien weiterzuführen, auch wenn alte Karten irgendwann nicht mehr erlaubt sind.

Screenshot

Mit “Nacht in Flammen” sind die Karten “Wald der grossen Gewächse”, “Aeropteryx” und “Tengulist” nicht mehr für das Standardspiel zugelassen. Spiele und Strategien werden vom Hersteller ständig beobachtet und diese Sperrung von Karten dient dazu das Spiel für alle Spieler fair und spannend zu halten. Oft schaffen es Spieler sich Strategien auszudenken, auf welche nicht einmal die Designer gekommen sind, und viele davon können auch unfair sein. So konnte man mit “Wald der grossen Gewächse” zum Beispiel mit der richtigen Kombination das Spiel in nur einem Zug gewinnen, was nicht im Sinne eines fairen Schlagabtauschs ist. Natürlich kann es sein dass diese Karten in einer zukünftigen Erweiterung wieder zugelassen werden, wenn andere Kombinationen mit ihnen spannend sein könnten.

Jede Karte im Set gibt es natürlich wieder in verschiedenen Ausführungen: Alle als normale Karte, viele als “Full-Art” mit füllendem Artwork und einige ausgewählte auch als Regenbogen-Print. Diese sind sehr selten und werden teilweise zu sehr hohen Preisen gehandelt. Auch ist es in diesem Set wieder möglich (wenn auch sehr unwahrscheinlich) goldene Versionen von Energien zu finden.

Kommentare