Games.ch

HTC Re Vive auf Mobile World Congress angekündigt

Virtual-Reality-Headset in Zusammenarbeit mit Valve

News Michael Sosinka

HTC und Valve haben auf dem Mobile World Congress 2015 in Barcelona das Virtual-Reality-Headset "Re Vive" angekündigt, das auf SteamVR als Schnittstelle setzen wird. Damit bekommt "Oculus Rift" einen Konkurrenten.

HTC hat auf dem Mobile World Congress 2015 in Barcelona das Virtual-Reality-Headset "Re Vive" angekündigt, das in Zusammenarbeit mit Valve entsteht. Deswegen wird das Gerät SteamVR als Schnittstelle für Spiele und Programme nutzen, was im Prinzip eine Virtual-Reality-Erweiterung von Steam darstellt. Die Entwicklerversion wird bereits im Frühjahr 2015 veröffentlicht. Die Konsumentenvariante ist hingegen für Ende 2015 geplant. Einen Preis für "Re Vive" hat HTC noch nicht genannt.

Das VR-Headset bietet pro Auge Displays mit der Auflösung 1200x1080 bei einer Bildwiederholfrequenz von 90 Hz. Das Headset soll sich angenehm tragen lassen, da es relativ leicht ist und man wird eigene Kopfhörer nutzen können. Ein Beschleunigungs- und Lagesensor sowie der Laser-Positionssensor erfassen die Kopfposition. Das Headset kann auch mit einer Steam VR Basisstation verbunden werden. Dadurch lässt sich die Position der Person im Raum erfassen. Laut HTC kann man sich damit auf einem zirka 4,5x4,5 Meter grossen Areal in der virtuellen Welt bewegen. Zwei kabellose VR-Controller für die Hände erlauben ausserdem die Interaktion mit virtuellen Objekten.

Kommentare