Games.ch

Codemasters-Übernahme rückt näher

Vorstand hat EA-Angebot zugestimmt

News Michael Sosinka

Die Übernahme von Codemasters durch Electronic Arts ist offenbar auf der Zielgeraden. Ein anderer Interessent kann nicht mehr eingreifen.

Screenshot

Die Vorstandsmitglieder von Codemasters haben sich darauf geeinigt, für das Übernahmeangebot von Electronic Arts zu stimmen. CEO Frank Sagnier, Chief-Financial-Officer Rashid Varachia und Executive-Director Ian Bell, der auch CEO der Slightly Mad Studios ist, halten zusammen einen Anteil von 4,34 Prozent an Codemasters. Sie haben nun eine verbindliche Vereinbarung getroffen, bei einer Versammlung am 3. Februar 2021 für die geplante Übernahme von Codemasters durch EA zu stimmen, wo sie hoffen, dass der Deal genug Unterstützung von den anderen Aktionären erhält, um genehmigt zu werden.

Ihr Einverständnis für die Übernahme zu stimmen, ist nun bindend. Selbst wenn ein höheres konkurrierendes Angebot für Codemasters gemacht werden sollte, kann die Übernahme nur noch durch Electronic Arts zurückgezogen werden. Sollte das Angebot die Zustimmung der Aktionäre erhalten, wird am 16. Februar 2021 ein Gerichtstermin zur Genehmigung des Deals stattfinden. Kurz danach soll die Übernahme, die zirka 1,2 Milliarden US-Dollar wert ist, vollzogen werden.

Kommentare