Games.ch

Sledgehammer hat kein Remake zu Call of Duty in Arbeit

In den nächsten Spielen könnten weibliche Protagonisten auftauchen

News Michael Sosinka

Wie Sledgehammer Games bestätigt hat, arbeitet man derzeit nicht an einer HD-Neuauflage eines "Call of Duty"-Spiels. Dafür könnte es in Zukunft eine weibliche Protagonistin geben.

ScreenshotViele bekannte Serien haben in den letzten Monaten und Jahren ihre HD-Remakes bekommen. Da ist es fast schon verwunderlich, dass "Call of Duty" bisher nicht neu aufgelegt wurde, vor allem das erste Spiel aus dem Jahr 2003. Michael Condrey, der Chef von Sledgehammer Games ("Call of Duty: Advanced Warfare"), sagte, dass er sehr gerne einige Spiele in überarbeiteter Form nochmals spielen würde, wie zum Beispiel "God of War" oder "Ratchet & Clank".

Er ergänzte: "Mein Herz hängt an Call of Duty und ich gehe gerne zurück, um Call of Duty 4 und Modern Warfare 2 zu spielen, aber ich kann bestätigen, dass wir an keiner Remastered Edition bei Sledgehammer Games arbeiten. Ich denke, dass es da für Call of Duty eine Gelegenheit gibt, aber ich weiss nicht, ob irgendjemand daran arbeitet, wir machen es jedenfalls nicht." Derzeit werkelt Sledgehammer Games an den DLCs zu "Call of Duty: Advanced Warfare".

Im selben Interview liess Michael Condrey durchblicken, dass es in der Serie zukünftigt auch weibliche Protagonisten geben könnte: "Nachdem wir mit militärischen Beratern gesprochen haben, wissen wir, dass es beim Militär zukünftig starke weibliche Charaktere geben wird. Also ja, es könnnte sie eine Tages auch in Call of Duty geben."

Kommentare