Games.ch

Disgaea 4: A Promise Revisited

Blut oder Sardinen, das ist hier die Frage!

Test Giuseppe Spinella getestet auf Playstation Vita

Der Protagonist in „Disgaea 4: A Promise Revisited“ lobt Sardinen bis ins Unendliche. Der einstige Tyrann Valvatorez erobert die PSVita mit einer noch grösseren und besseren Version des einstigen „Disgaea 4.“ Wie gut ist das kolossale Spiel für unterwegs, das nun sogar alle DLCs der PS3-Version und noch mehr enthält? Hier die Antwort, dood!

Ich verspreche dir…1000 Lacher

Die Geschichte von „Disgaea 4: A Promise Revisited“ stellt uns den Vampiren und einstigen Tyrannen Valvatorez vor, der einen Werwolf als besten Freund hat. Valvatorez hat Blut abgeschworen und findet, dass Sardinen mindestens genauso gut schmecken. Er versucht nun, ein Leben in Frieden zu verbringen und hängt die meiste Zeit mit den pinguinartigen Prinnies herum, die bei „Disgaea“-Fans sehr beliebt sind und zuweilen auch als Haupthelden in zwei Spin-Offs erschienen sind. Doch Valvatorez ist nichts wichtiger, als seine Versprechen zu halten. Dafür würde er alles machen.Screenshot

Und wir versprechen euch, dass die Story und die Charaktere dieses Spiels euch oft zum Lachen bringen werden. Absolut skurriler japanischer Humor und unmögliche, absurde Gegebenheiten machen die „Disgaea“-Serie schon seit langem aus. Die Hauptgeschichte ist vor allem aufgrund ihrer Lustigkeit unterhaltsam und macht eigentlich nicht den grössten Teil des Spiels aus. „Disgaea“-Spieler wissen: Das richtige Spiel fängt eigentlich nach der Hauptgeschichte an, denn es gibt so viele Nebenmissionen und versteckte Oberbosse, dass man sogar Level 9999 erreichen kann. Wer soweit kommen will, muss sich in einen Bunker einsperren und ununterbrochen spielen, da man leicht 100 Stunden in „Disgaea 4: A Promise Revisited“ investieren kann. Am besten sollte man ein paar Dosen eingelegte Sardinen mitnehmen, damit man nicht verhungert. Dazu kommt noch, dass die PSVita-Version alle DLCs der PS3-Version und auch noch exklusive Missionen bereithält. Kaum ein anderes Spiel bietet so viel Inhalt. Und da alles richtig Spass macht, gibt es bei diesem Spiel wirklich Suchtgefahr.Screenshot

Kommentare