Games.ch

Halo: The Master Chief Collection verpasste Entwicklern blaues Auge

Fehler sollen sich bei Halo 5: Guardians nicht wiederholen

News Michael Sosinka

In "Halo 5: Guardians" sollen die Fehler der "Halo: The Master Chief Collection" keinesfalls wiederholt werden, wie die Entwickler bei 343 Industries versprechen.

Screenshot

"Halo: The Master Chief Collection" ist bekanntlich mit massiven Online-Problemen gestartet und es waren viele Patches nötig, um das Ganze in den Griff zu bekommen. Frank O'Connor, der Halo Franchise Development Director, spricht von einem blauen Auge, das man dadurch verpasst bekam. Man möchte sich vor diesen Fehlern zwar nicht verstecken, aber er merkte ebenfalls an, dass fünf verschiedene Teams mit fünf verschiedenen Engines an den einzelnen Titeln der Sammlung gearbeitet haben. 343 Industries musste schliesslich alles zusammensetzen, was zu einer ungeheuerlichen Komplexität geführt hat.

Bei "Halo 5: Guardians" sollen die Fehler nicht wiederholt werden. "Halo 5 wird von einem komplett anderen Team entwickelt. Es ist ein einzelnes Produkt. Es wurde von Grund auf für diese neue Technologie erschaffen," so Frank O'Connor. Es gibt zwar immer noch herausfordernde Probleme, die gelöst werden müssen, aber sie sind ganz anders als bei "Halo: The Master Chief Collection". Die Beta bezeichnet Frank O'Connor als ersten guten Schritt hin zur Retail-Version. "Halo 5: Guardians" wird am 27. Oktober 2015 für die Xbox One erscheinen.

Kommentare