Games.ch

Studie: Schlechte Halo-Spieler behandeln Frauen mies

Online-Erfahrung sorgt für Frust

News Florian_Merz

Laut einer neuen Studie beleidigen schlechte Halo-Spieler verstärkt weibliche Mitspieler.

Screenshot

Innerhalb der Studie bzw. der Untersuchung, wurden insgesamt 163 Spiele von Halo 3 untersucht, wovon bei 82 Matches eine weibliche Mitspielerin ins Rennen geschickt wurde, bei den restlichen 81 ein Mann. Lediglich bei 102 Spielen wurde überhaupt etwas gesprochen, wovon es sich hierbei ausschliesslich um männliche Mitspieler handelte.

Insgesamt traten so 189 Spieler mit den Probanden in Kontakt. Davon waren 42 Personen Gegner und 147 Mitspieler. Was die Forscher feststellen konnten, war der Fakt, dass ein männlicher Mitspieler neutral auf andere männliche Stimmen reagierte, egal wie gut oder schlecht er spielte. Weibliche Spielerinnen wurden hingegen beleidigt, wenn es gerade nicht lief.

Im Gegenzug aber, wurden weibliche Spieler, die sehr gute Leistung ablieferten, stärker bejubelt, als ein männlicher Spieler mit ähnlicher oder gleicher Leistung.

Kommentare