Games.ch

Project Guard

Neues Wii-U-Spiel erstmal auf der E3 2014 gezeigt

News Katja Wernicke

Während dem E3-Treehouse-Event stellte Shigeru Miyamoto mit „Project Guard“ ein neues Nintendo-Wii-U-Spiel vor. Ziel des Spieles ist es nicht nur den Spieler an das Spiel zu fesseln, sondern gleichzeitig die zuschauenden Gäste.

Auf dem TV-Bildschirm sieht man so die Übertragung von 12 Kameras, die der Spieler vorher auf dem GamePad verteilt hat. Mittels den Kamera muss das kleine Labyrinth verteidigt werden, welches von Robotern überfallen wird. Der Spieler muss nun alle Kamera-Bilder im Blick haben, schnell zu einer Position wechseln und mit dem Laser die Gegner erwischen. Zu Beginn ist das Ganze noch entspannt, dringen die Feinde tiefer vor, müssen die Kamera umplatziert werden.

Ebenfalls muss mit verschiedenen Arten von Robotern gerecht werden: So tragen vogelähnliche Feinde die Kameras weg. Welche Funktion Zuschauer einnehmen dürfte klar sein, immerhin können sie durch das Zurufen der entsprechenden Kamera-Position ein Scheitern verhindern. Sind fünf Roboter erledigt, ist das Level geschafft.

Kommentare