Games.ch

Feature: Top 10 der 555 verrücktesten Fakten über Videospiele

Hier fühlen sich Nerds heimisch

Artikel Katja Wernicke

Videospiele - eine Faszination für sich. Doch auch neben dem reinen Durchspielen von Games, dem Schauen von netten Videos oder dem Lesen von News, bietet der Bereich viel Potenzial. So zum Beispiel im Herausfinden all der lustigen Fakten, die ein Spiel begleiten. Björn Rohwer hat sich genau das zur Aufgabe gemacht und in seinem kürzlich erschienenen Buch "Unnützes Wissen für Gamer: 555 verrückte Fakten über Videospiele" mal ein bisschen hinter die Kulissen geschaut. Herausgekommen sind 555 tolle Fakten über Geheimnisse und Anekdoten all unserer Lieblingsspiele. Als einen kleinen Vorausblick zu eurem Buchkauf haben wir uns zehn Spiele mit den besten wissenswerten-unnützen Fakten herausgesucht und diese in einer neuen Top-10-Ausgabe bereitgestellt.

Das Buch "Unnützes Wissen für Gamer: 555 verrückte Fakten über Videospiele", auf welchem dieser Artikel basiert, umfasst 148 Seiten und ist für 6,63€ (2,68€ als eBook) bei amazon.de und direkt beim Autor unter unnuetzeswissen.bjoernrohwer.de erhältlich.## Platz 10: Super Mario Galaxy, Super Mario Sunshine und Super Mario Bros.

Screenshot

Genre: Jump'n'Run/Rollenspiel/Jump'n'Run
Publisher: Nintendo
Plattform: Nintendo Wii/Nintendo Wii/NES
Links:
Alle News zu "Super Mario 3D World"

"Super Mario 3D World" bei WoG bestellen

Die Reise beginnt, alle festhalten und auf in den Outerspace! Wusstet ihr, dass sich im Sternenstaub von "Super Mario Galaxy" ein Planet befindet, der wie das Raumschiff aus "Pikmin 2" aussieht? Wenn nein, ist es sicherlich auch Neuland, dass es auch einen Planeten gibt, der wie ein Yoshi-Kopf aussieht.  Machen wir mal einen Schwenk zu "Super Mario Sunshine", denn auch hier gibt es ein paar versteckte Dinge zu entdecken. So wurde die Insel aus dem Spiel (Isla Delfino) mit einem spanisch-italienischen Namen versehen. Gut, soweit klar, aber sie wurde Delfininsel genannt, um auf den Codenamen des GameCubes anzusprechen - Project Dolphin. Und zum Schluss des Abschnittes bitte die Taschentücher rausholen: Auf dem Cover zu "Super Mario Bros." ist unser Lieblingsklempner nämlich kurz davor zu sterben.

Kommentare