Games.ch

Epic Arena

Ein Team sie zu knechten

Artikel Sharlet

Wollt ihr mal eine Abwechslung vom tristen Alltag als Online-Farmer oder Shooter-Zocker und habt Lust auf ein actiongeladenes Strategiespiel? Dann greift zu Pfeil und Bogen bzw. zur Maus und versucht euch an dem Multiplayer Game „Epic Arena“.

„Nicht noch ein Facebook-Spiel“ werden sich jetzt vielleicht einige von euch denken – doch „Epic Arena“ hebt sich von der grauen Masse der Browsergames ab.  Das kostenlose Facebook-Spiel ist eine Mischung aus Strategie-, Brett- und Kartenspiel, in dem ihr eine schlagkräftige Truppe über das Spielfeld rangiert, um Computer-Gegner oder richtige Feinde vom Spielbrett zu fegen![Screenshot](/img/10399-epic-arena.800.449.gMia.0.jpg)

Ordnung oder Chaos – welche Armee soll es sein?

Bevor ihr die Arena betretet, müsst ihr euch zunächst für eine Armee entscheiden. In Epic Arena stehen euch dafür zwei sogenannte Teamdecks zur Auswahl.

Zum einen könnt ihr euch für die Bruderschaft der Ordnung entscheiden, welche sich der Rechtschaffenheit verpflichtet hat und seine Kraft aus dem alten heiligen Drachenei bezieht. Aufgrund ihres Glaubens und ihrer Reinheit profitieren die Mitglieder der Bruderschaft etwas mehr von Tränken und Heilungen.

Zum anderen könnt ihr euch aber auch der Legion des Chaos anschliessen bzw. für dieses Match wählen. Dieses Teamdeck steht unter dem dunklen Einfluss des Auge des Chaos. Durch die Adern der Legionsmitglieder fliesst das Böse, was sie wiederum ein wenig vor magischen Schaden schützt.Screenshot

Jedes der Teams verfügt über einzigartige Charaktere mit speziellen Fähigkeiten – vom Alchemisten bis Zyklopen ist alles dabei.  Ihr müsst jedoch gut abwägen, wie ihr die Kämpfer in der Schlacht einsetzt, um am Ende siegreich aus dem Match hervorzugehen. Falls euch das erste Team nicht zusagt, so könnt ihr allerdings nach dem Ende des Matches im nächsten Spiel die zweite Fraktion von „Epic Arena“ wählen. Für einen gelungenen Start haben wir euch im nächsten Kapitel einige Hinweise zusammengetragen.

Kommentare