Games.ch

Silent Hills

Kojima verspricht Horror vom Feinsten

News Katja Wernicke

Auf dem Live-Demo-Event zu „Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain“ kam natürlich das kürzlich angekündigte „Silent Hills“ zur Sprache. Hideo Kojima stand Rede und Antwort und hat sich vor allem zu der doch recht ungewöhnlichen Präsentation von „P.T.“ geäussert.

Screenshot

Kojima hat nicht damit gerechnet, dass die Spieler so schnell entschlüsseln würden, was es mit „P.T.“ auf sich hat, da die verschiedenen Hinweise zu „Silent Hills“ bewusst versteckt und in unterschiedlichen Sprachen verfasst wurden. Um alles zu erraten mussten die Menschen auf der gesamten Welt zusammenarbeiten, was auch gelungen ist, jedoch in Rekordzeit.

Hinter „P.T.“ verbirgt sich kein grosses Meisterwerk, viel eher ist es die Abkürzung zu „Playable Teaser“. Dementsprechend ist „P.T.“ wirklich nur ein Vorgeschmack auf das kommende „Silent Hills“-Spiel, welches aktuell unter der Leitung von Hideo Kojima und Guillermo del Toro entsteht. Diese Ankündigungsprinzip kam bisher so noch nicht vor und Kojima freut sich, dass er dieses Konzept als erstes in die Tat umsetzen durfte.

„Silent Hills“ soll Spielern wirklich das Gruseln lehren, auch wenn es eine feine Linie gibt, die nicht überschritten werden darf: Ist ein Horrorspiel nämlich zu gruslig, spielen es die Menschen vor lauter Angst nicht weiter. Bei Filmen kann man einfach die Augen schliessen, bei Spielen muss man stets dabei sein, wenn man das Ende erreichen will. „Eigentlich wollten wir nur, dass ihr euch in die Hosen pinkelt“, scherzt Kojima und merkt danach gleich an: „Aber jetzt wollen wir, dass ihr euch in die Hosen scheisst!".

Kommentare