Games.ch

Runemaster

Fantasy-RPG für PS4 angekündigt

News Katja Wernicke

Während der gamescom 2014 wurde mit „Runemaster“ ein neues Fantasy-Rollenspiel für die PlayStation 4 und den PC vorgestellt, welches zu Zeiten der Vikinger spielt und von Paradox Developemt Studio („Crusader King 2“, „Europa Universalis 4“) entwickelt wird.

Screenshot

„Nun, wie es sich für einen schwedischen Entwickler gehört, ist Runemaster ein Fantasy-RPG, das in der aufregenden und finsteren, tragischen Welt der nordischen Mythologie angesiedelt ist. Es bedient sich der Wikingersagen und der Eddas von Wikingerbarden und wirft den Spieler in chaotische Sagenwelten wie Midgard, Jotunheim und Niflheim, während das Universum sich dem Ende seiner Existenz zuneigt. Die Ragnarök droht hereinzubrechen, und ihr müsst entscheiden, ob ihr den Weltuntergang verhindern oder forcieren wollt, um ein neues Zeitalter einzuläuten,“ so Olof Björk vom Entwickler.

„Runemaster“ bietet dabei sechs unterschiedliche Welten mit sechs komplett verschiedenen Rassen - eine recht üppige Auswahl an Optionen, gerade da es natürlich weibliche und männliche Charaktere gibt. Als Spieler einer Rasse müssen individuelle Quests in einer zufällig generierten Welt erfüllt werden, sodass beispielsweise ein Dwarven Berserker (Zwergenberserker) und ein Human Skald (menschlicher Skalde) mit komplett unterschiedlichen Spielverläufen konfrontiert werden. Der Wiederspielwert ist also ziemlich hoch. Neben den Quests gibt es taktische Karten für Schlachten, in die der eigene Held eine Armee in den Kampf führt. „Während ihr gegen Riesen (oder riesige wilde Tiere) kämpft und eure Armee Erfahrung sammelt, könnt ihr eure Truppen um taktische Verbände erweitern, um ihre Fähigkeiten zu verbessern. Ihr selbst könnt unterdessen magische Waffen und Gegenstände erlangen, die euch bei künftigen Auseinandersetzungen behilflich sein werden.“

„Runemaster“ wird wahrscheinlich erst Anfang 2015 veröffentlicht werden, ein genaues Datum liegt bisher noch nicht vor. Weitere Informationen zum Spiel sollen aber in regelmässigen Abständen folgen.

Kommentare