Games.ch

Entlassungen beim Drawn to Death-Entwickler

Steht das Studio vor dem Aus? [Update: Statement von David Jaffe]

News Michael Sosinka

Bei The Bartlet Jones Supernatural Detective Agency ("Drawn to Death") wurde die überwiegende Mehrheit der Gaming-Abteilung entlassen.

Screenshot

Update vom 25. Januar 2018: David Jaffe hat sich zu der Situation bei Bartlet Jones geäussert. Laut ihm sind nur noch sieben Personen im Studio beschäftigt. Davor waren es 24. Falls in den nächsten Woche keine Finanzierung steht, vielleicht sogar für ein neues Spiel, dann muss das Studio wohl geschlossen werden. Derzeit stehen Bemühungen an, die Zukunft von The Bartlet Jones Supernatural Detective Agency zu sichern.

News vom 24. Januar 2018: Bei The Bartlet Jones Supernatural Detective Agency, dem Studio, das im Jahr 2013 von David Jaffe gegründet wurde, gab es offensichtlich massive Entlassungen, auch wenn es bisher keine konkreten Zahlen zu vermelden gibt. The Bartlet Jones Supernatural Detective Agency hat bisher "Drawn to Death" für die PlayStation 4 entwickelt.

Laut einem Statement von David Jaffe musste ein Projekt eingestellt werden, was dazu führte, dass die überwiegende Mehrheit der Gaming-Abteilung von Bartlet Jones entlassen werden musste. Das hört sich natürlich nicht sehr gut an. Bald soll es mehr Einzelheiten geben.

Kommentare