Games.ch

Feature: Borderland-Facts - Teil 2

Zehn Dinge, die du wahrscheinlich nicht über Borderlands weisst!

Artikel Michael

Platz 4

In Borderlands 2 sollte es eine Friseuse und einen Bestatter geben

Nach dem Erfolg von „Borderlands“ war die die Entwicklung von „Borderlands 2“ schnell beschlossen und besiegelt. Das Team von Gearbox wollte versuchen, den schrägen Stunt des Vorgängers zu wiederholen. Nämlich Konventionen über Bord zu werfen und einen Pfad zwischen Wahnsinn und Kreativität zu fahren. „Wir hatten etwas cooles geschaffen und wollten uns jetzt erneut möglichst wenig Grenzen setzen“, weiss Randy Pitchford noch. Eine dieser Grenzen waren ausgerechnet der Vorgänger und dessen Helden. „Wir dachten darüber nach, ihre Geschichte fortzusetzen, klar. Aber uns wurde bewusst, dass uns das nur einschränken würde“, führt Pitchford aus. „Schlussendlich war es eine der ersten Entscheidungen, das wir neue Helden brauchen.“

Screenshot

Doch wer oder was sollten die neuen Heroen sein? Zur Ideensammlung stellten Randy und sein Team eine grosse weisse Tafel im Büro auf, auf der jeder – auch Entwickler von anderen Projekten – ihre Einfälle hinschreiben, hinkritzeln, kommentieren und Konzeptbilder anpinnen konnten. Schon nach zwei Wochen war kaum noch Platz. „Es waren dutzende wahnsinnig bescheuerte und echt geniale Ideen dabei“, verrät Pitchford. „Wir hätten total gerne alle umgesetzt und ins Spiel gepackt, aber wir mussten eben auswählen.“ Es fiel es den Entwicklern wirklich sehr schwer, auszusortieren. So gab es unter anderem Einfälle für eine schwerbewaffnete Friseuse, einen Bestatter mit Killerschaufel und eine sexy Schafschützin. „Es existierte sogar die Idee für einen fetten Kerl, der alleinig mit Messern kämpfen sollte“, klärt Randy Pitchford auf. „Eine coole Sache, die aber leider kaum umzusetzen gewesen wäre.“

Screenshot

„Übrigens, auch Mechromancer war ein Wort, das jemand auf die Tafel gekritzelt hatte – und wir nicht mehr aus dem Kopf bekamen“, entsinnt sich Pitchford weiter. „Wir hatten aber kein Design, keine Idee für ihn oder sie. Später dachten wir nochmal darüber nach, was ein Mechromancer sein könnte, was cool wäre, so wurde es ein Mädchen mit Roboter und unsere erste Download-Heldin für Borderlands 2.“

Kommentare