Games.ch

Bungie schliesst seine Büros wegen Coronavirus

Es wird von zu Hause gearbeitet

News Michael Sosinka

Der Coronavirus hat jetzt dazu geführt, dass Bungie seine Büros geschlossen hat. Vorerst wird von zu Hause an "Destiny 2" gearbeitet.

Screenshot

Aufgrund des Coronavirus hat Bungie vorerst seine Büros geschlossen. Die Mitarbeiter bleiben zu Hause und arbeiten von dort aus. Die Unterstützung von "Destiny 2" soll das vorerst nicht negativ beeinflussen. "Obwohl die Möglichkeit besteht, dass diese Änderung kurzfristig unsere Häufigkeit von Updates beeinflussen könnte, werden wir die Spieler so weit wie möglich über diese Pläne auf dem Laufenden halten. In erster Linie werden wir noch am 10. März die Saison der Würdigen starten, gefolgt vom Beginn der Osiris-Tests am 13. März," heisst es.

Im Statement wird ausserdem gesagt: "Während Gesundheit und Sicherheit unsere oberste Priorität sind, erkennen wir auch die Bedeutung der Aufrechterhaltung der Kontinuität unserer regulären Geschäftstätigkeit bei Bungie an und haben schnell eine Infrastruktur für die Fernarbeit aufgebaut, um dies am besten zu unterstützen. Dazu gehört die Umsetzung unserer aktuellen Inhaltspläne, die Wartung und Pflege von Destiny 2 sowie die kontinuierliche Weiterentwicklung des Spiels. Heute haben wir diese vollständig ferngesteuerte Arbeitsinfrastruktur und -politik für alle Bungie-Mitarbeiter auf der ganzen Welt aktiviert, mit dem Ziel, der Sicherheit unserer Mitarbeiter Vorrang einzuräumen und das Spiel für die Community weiter zu entwickeln."

Kommentare