Games.ch

Little Big Planet 2

Sack-People on the Move!

Test Roger getestet auf PlayStation 3

Die Sackboys und Sackgirls stehen etwas verwirrt vor ihren neuen Tools. Eines davon, der Gehirn-Kran, scheint den kleinen Kerlchen nicht ganz geheuer zu sein. Seit wenigen Tagen ist der Move-Pack via PlayStation Store verfügbar. Ob ihr euren Sack-Dingerchen die neue Erweiterung antun solltet, das wisst ihr spätestens nach dem Lesen unseres Reviews.

Vor einer gefühlten Ewigkeit hatten wir erstmals die Möglichkeit die Move-Erweiterung zu "Little Big Planet 2“ in Köln an der diesjährigen Gamescom, anzuspielen. Die anwesenden Entwickler lobten den DLC und meinten, dass das Move-Pack das wohl bisher grösste und umfangreichste Erweiterungs-Paket zum mehrfach ausgezeichneten und gelobten "LBP2“ sei.

Mit der gebotenen Skepsis wagten wir uns, unter der kompetenten Führung der Media Molecule Mitarbeiter, an die Konsole mit den neuen Levels und der neuen Move-Steuerung.Screenshot

Altbewährt und doch neu

Die Sackboys steuern sich wie bisher gewohnt. Ihr müsst euch auf keine ungewöhnlichen Bewegungsabläufe und Steuerung vorbereiten - und das ist auch gut so! Mit dem Navigation-Controller in der linken und der Move in der rechten Hand stehen wir vor dem TV und navigieren unsere Sack-People über den Bildschirm. Mittels Navigation-Controller (oder dem Standard-Controller) bewegen wir in altbekannter Manier die Figuren durch die bunten LBP-Levels. Die PlayStation Move wird erstmals nur zum Springen benutzt. Jedoch nicht wie erwartet mit einer intuitiven Handbewegung – ein Druck auf den Move-Button genügt und unser Sackboy springt, eine kleine Enttäuschung. Ein Klick auf D-Pad-Down, unser kleiner Sacky drückt unsere Gedanken in einer entsprechenden virtuellen Geste aus. Aber keine Angst, der Move Controller kommt noch früh genug zum Einsatz und wird für mehr als nur simple Sprünge benötigt.  Erstmals suchen wir uns aber den Gehirn-Kran. Mit diesem Tool erhält unser Sackboy die Möglichkeit, Gegenstände und sogar andere Sackboys (und natürlich Sackgirls) mit Telekinese zu bewegen, zu werfen oder einfach nur in der bunten LBP-Leveln zu platzieren. Hier beginnt die wahre Magie des Move-Controllers zu wirken. Wer bisher dachte "Little Big Planet 2“ hätte seinen Zenit bereits erreicht und könne nicht noch kreativer oder spannender werden, der wird mit dem Move-DLC eines Besseren belehrt. Screenshot

Viele viele bunte Levels

Der Move-DLC besteht natürlich nicht nur aus den drei neuen Move-Tools. Die Erweiterung ist wie bereits anfänglich erwähnt, echt umfangreich ausgefallen. In den über dreizehn Levels erhält der Spieler einen ersten Einblick in die magische Little-Big-Move-Welt. Mit einer einfachen Aufgabe (Äpfel mit Hilfe des neuen Gehrin-Krans zu pflücken) beginnt das Abenteuer – eine  American-Apple-Pie-Geschichte der speziellen Art!

Ein mutierter, bösartiger Kuchen hat die Freunde unseres geliebten Sackboys entführt. Damit steht eure Aufgabe ziemlich schnell fest, die Rettungsmission kann gestartet werden, der Rettungstrupp steht in den Startlöchern. Der neue Gehrin-Kran wird euch auf eurer Reise mehr als einmal gute Dienste leisten. Die Rettungstrips führt euch  unter anderem durch einen von saurem Regen geplagten Wald, durch ein Spuckschloss und andere spannende Gegenden. Im ersteren nutzt ihr eure neue Telekinese-Fähigkeit, um euren Sackboy vor den sauren Tropfen zu schützen. Später müsst ihr Leuchtkugeln, die euch in den dunklen Leveln Licht spenden, Schalter auslösen und euch den Weg zum  Ziel leuchten. Beim Durchspielen der Story erhaltet ihr dann natürlich auch die Schlüssel zu den vielen Versus- und Co-Op-Leveln.

Kommentare