Games.ch

Little Big Planet 2

Sackboy und Sony machen auf Wii U

Test Roger getestet auf PlayStation 3

Der Sack geht ab!

Die etwas umständliche Installation des Cross-Controller-Updates ist geschafft. Das Spiel mag beginnen. Wir starten also die mitgelieferte, liebevoll gestaltete Zusatzkampagne aus der Cross-Controller-Erweiterung. Unser Sack-Dingsbums sitzt in seinem Raumschiff unterwegs nach… Moment, irgendwo scheint ein Problem zu stecken – nein, die Installation des Updates war es wohl nicht, und doch stürzt unser Freund auf einen Gefängnisplaneten. Gefährliche Raumpiraten erwarten ihn bereits, denn das Raumschiff wurde sabotiert um den Gefangenen zur Flucht zu verhelfen. Soviel zur Story des Zusatzinhaltes, welche übrigens aus sechs komplexen Levels und diversen Zwischensequenzen besteht. Witzig und süss gestaltet, wie wir das von Media Molecule und seinen Mitarbeitern gewohnt sind.Screenshot

Neue Steuerungsoptionen

Zu Beginn der Kampagne ist alles wie gehabt. Die PlayStation VITA fungiert als normaler Controller. Auf dem VITA-Bildschirm ist lediglich ein Sackboy-Gesicht im Matrix-Style zu sehen. Anstatt der bekannten Matrix-grünen Buchstaben sind diese hellblau und fallen wie bekannt von oben herab und bilden dabei ein Sack-Gesicht.

Nach einigen Sack-Hüpf-Einlagen taucht im Level das erste VITA-Symbol auf. Es scheint also Zeit zu sein, um sich dem VITA-Screen zu widmen. Auf diesem sind schemenhafte Umrisse des aktuell gespielten Levels zu sehen. Eigentlich sogar mehr, denn unsichtbare und vor allem gefährliche Laser-Elemente verstellen unserem Sackboy den Weg. Ein Ausweichen ist nur möglich, wenn man weiss, wann und wo die Hindernisse sind.Screenshot

Entweder wir merken uns die Positionen der Laserpunkte auf dem kleinen Screen oder wir berühren diesen und die Hindernisse tauchen für kurze Zeit auf dem Hauptbildschirm auf. Ausweichen, rüberhüpfen und das Problem ist gelöst.

Wenig später tauchen Elemente auf, welche unser Sackboy nicht zu bewegen vermag. Wir helfen also unserem Sack-Dings, indem wir die Hindernisse auf dem Touchscreen verschieben und so das Durchqueren des Levels ermöglichen.

Kommentare