Games.ch

Ultimate Band

Rocken ohne Instrumente?

Erster Eindruck Guest

Mit der "Guitar Hero"-Reihe wurde ein wahrer Boom vom Musikspielen ausgelöst. Nun hat sich auch Disney dem Thema angenommen und geht mit einem Musikspiel ohne Instrumente an den Start. Doch können Wiimote und Nunchuck wirklich ausgefallene Controller ersetzen?

Man nehme eine Ansammlung bekannter Rocktitel, drücke den Spielern einen Controller in Form von einer Gitarre, einem Schlagzeug oder einem Mikrofon in die Hand und fertig ist das bewährte Spielprinzip, das für eine Revolution in den Wohnzimmern gesorgt hat. Ganz anders geht Disney die Sache an und verspricht vollmundig, dass für den selben Spielspass gar keine Zusatz-Controller nötig sind. Vielmehr sollen Wiimote und Nunchuck als Ersatz dienen, mit dem man lediglich die Bewegungen nachahmt. Das Ganze muss man sich in etwa so vorstellen, als ob jemand Luftgitarre oder Luftschlagzeug spielt, nur eben das die Bewegungen passend zu den angezeigten Symbolen auf dem Bildschirm passen müssen. Das macht beim Schlagzeug und der Bass- bzw. E-Gitarre noch einigermassen Sinn, den Leadgesang nicht selbst einzusingen, sondern dafür mit den Wii-Controllern wild zu Gestikulieren ist meiner Meinung nach allerdings völlig daneben. Überhaupt machen die Musikspiele doch gerade wegen den ausgefallenen Controllern in der Form eines Instruments so richtig Spass. Dieser Aspekt fehlt "Ultimate Band" komplett und so verkommt das Banderlebnis zum reinen Reaktionsspiel. Auch bei der Songauswahl muss man im direkten Vergleich zur Konkurrenz Abstriche machen und sich mit einem Mix aus 35 Klassikern und aktuellen Hits zufrieden geben.
Insgesamt will der Titel wohl eher ein jüngeres Publikum ansprechen, doch die haben vermutlich schon ein Gitarren- oder Schlagzeugset zu Hause stehen.

Kommentare