Games.ch

Vancouver 2010

Es wird sportlich

Test Nico getestet auf Command & Conquer: Alarmstufe Rot 2

Noch gut zweieinhalb Wochen, dann beginnen die olympischen Winterspiele in Vancouver. Fans, die es schon jetzt kaum erwarten können das Sportspektakel zu betrachten, können jetzt virtuell in „Vancouver 2010“ an den Spielen teilnehmen. Ob sich der Ausflug in die Wintersportwelt lohnt, verraten wir euch in unserem Review.

Funktionell
Wenig geschmückt, als viel mehr funktionell erscheint das Titelmenü. Hier habt ihr die Wahl zwischen den Spielmodi Training, Olympische Spiele, Challenges und dem Onlinemodus. Erst genannten Modus könnt ihr euch aber herzlich sparen, da ihr vor Start jeder Disziplin an den olympischen Spielen zuerst einmal einen Probedurchgang absolvieren könnt.
Essentieller als der Trainingsmodus sind dann die Olympischen Spiele. Dabei habt ihr die Wahl zwischen insgesamt 14 verschiedenen Disziplinen. Erfreulich, dass ihr frei wählen könnt welche der Disziplinen ihr in euren Wettbewerb einpacken wollt und welche nicht.
Den leider eher spärlichen Umfang runden die wenig motivierenden Herausforderungen und ein solider Onlinemodus ab.

Und die Goldmedaille geht an…
Für mich geht die Goldmedaille der besten Disziplin an den Ski Alpin-Sektor. Hier rast ihr in allen vier bekannten Disziplinen des alpinen Skisports den Hang hinunter. Alle Ski-Disziplinen brillierten durch eine. hervorragende Steuerung und lange Strecken. Praktisch gleich gut und auf die selbe Art steuern sich die Snowboard-Wettbewerbe Parallel-Riesenslalom und Boardercross.

Mittelmass bis enttäuschend
Durchschnittlich gefiel mir der Skisprung-Wettbewerb. Hier drückt ihr einfach zur richtigen Zeit den richtigen Knopf, um möglichst weit zu springen. Innovation sieht anders aus. Überhaupt nicht gefallen haben mir leider die Eiskanal-Disziplinen Rodeln, Bob und Skeleton. Diese steuern sich nämlich allesamt gleich und auf die selbe monotone Weise, wie man es aus tausend anderen Sportspielen kennt.
Ganz allgemein kann man leider sagen, dass sich viele der Disziplinen zu ähnlich steuern und so die ordentliche Auswahl zu stark geschmälert wird. Überhaupt nicht verstehen kann ich, warum man meine Lieblingsdisziplinen Biathlon, Langlauf, Curling und Eisschnelllauf nicht integriert hat.

Präsentation
Ein entscheidender Faktor bei den realen Winterspielen ist die Präsentation. Nicht zuletzt derentwegen beginnt man mit den Aufbauarbeiten auch schon anderthalb Jahre vor dem Event. Aber auch in den virtuellen Olympiade sollte dieser Wert eigentlich gross geschrieben werden. Sollte… denn leider verpassten es die Entwickler, den olympischen Flair ins Spiel zu intergrieren. Statt einer prachtvollen Eröffnungs- bzw. Schlussveranstaltung bleiben lediglich trockene Siegerehrungen übrig.

Sehr gute Optik
Ganz schlecht ist das Spiel allerdings nicht geworden. Die Optik gehört mit zum Besten am Spiel. Saubere Animationen der Sportler, hervorragende Geschwindigkeitsgefühle bei den alpinen Disziplinen und ein grosses Detailreichtum zeugen von viel Mühe. Weniger gut ausgefallen ist der Sound: Punk-Rock als musikalische Untermalung passt leider nicht ganz zu den Olympischen Winterspielen.

Kommentare